Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Zukunft der „Mixed Pickels“-Woche ist in Gefahr
Lokales Oberhavel Velten Zukunft der „Mixed Pickels“-Woche ist in Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 28.06.2019
Der Zirkus-Workshop ist eines der Highlights der Aktionswoche in Velten. Quelle: ENRICO KUGLER
Velten

Und dann bauen die Kinder eine Pyramide. Unten drei, darüber zwei, und ganz oben thront ein Mädchen. Aya steht neben dem Bauwerk aus Kindern, gibt Hilfestellung beim Zirkus-Workshop. Auch im Hip-Hop oder am Tischkicker hat sich das Mädchen in der Mixed-Pickels-Woche, die seit Montag läuft, schon versucht. Und sie liebt jede Stunde auf der Wiese an der Ofenstadthalle. „Wir haben hier alle richtig Spaß“, sagt die 9-Jährige, die mit ihren Eltern vor vier Jahren aus Syrien gekommen ist.

Auf der Wiese sind am Mittwoch rund 60 Kinder aus vielen Nationen und allen sozialen Schichten. „Hier habe ich auch schon Freunde gefunden“, sagt Aya, die Veltener Linden-Grundschule besucht. Seit 1992 gibt es die Aktionswoche gegen Gewalt und Rassismus in der Ofenstadt, zum 27. Mal verleben Kids auf dem Platz eine schöne Ferienwoche mit Workshops, Ausflügen und Diskussionen.

Von 20 auf 9 Leute geschrumpft

Doch ob es die Aktionswoche auch im nächsten Jahr noch geben wird, das ist unklar. Das Organisationsteam, das einst aus rund 20 Leuten bestand, ist zuletzt merklich geschrumpft. „Wir wissen nicht, ob wir das nächstes Jahr noch hinbekommen. Ich zum Beispiel kann das wegen meines Praxissemesters nicht mehr leisten“, sagt Friederike Glorius, die bei Organisation in den letzte Jahren den Hut aufhatte. Heute planen neun Ehrenamtliche die Veranstaltung.

Viele sind umgezogen wegen der Arbeit, studieren oder sind aus Altersgründen gegangen. Angefangen hat die „Abwanderung“ bei den Mixed Pickels mit dem Weggang von Pfarrerin Ute Gniewoß, die für die Aktionswoche wie keine Zweite stand – mit ihr gingen auch andere ältere und die Jungen übernahmen. Es gab einen medialen Hilferuf über die sozialen Medien, den Gemeindebrief oder das Velten-Journal. „Es gibt viel, was man für die Planung unter der Woche erledigen muss. Wir sind aber alle berufstätig“, sagt Jenny Diehl, die extra aus der Schweiz nach Velten gekommen ist. Es sei ein Riesenbatzen an Arbeit, für die man Leute mit viel Zeit brauche.

Stadt sagt Unterstützung zu

Die Macher wünschen sich mehr Unterstützung von evangelischer Kirche und der Stadt Velten. Bislang war dort immer Kerstin Husarzewsky Ansprechpartnerin, sie arbeitet nun bei der Kreisverwaltung. „Wir wollen das Gespräch mit der Stadt und Kirche suchen, wie es weitergehen kann. Sie sagen jedes Mal, wie stolz sie sind, dass es uns gibt“, erklärt Jacqueline Spender vom Orga-Team. Eigentlich sollte auch der „missio-Truck“ mit seiner multimedialen Ausstellung über Flüchtlinge nach Velten kommen. Das wurde nichts. „Darum müssten sich Stadt oder Kirche kümmern, wir allein sind dafür zu wenig bekannt“, so Spender weiter.

„Ansprechpartnerin für alle Details ist wie in der Vergangenheit unsere Fachbereichsleiterin für Soziales und Bürgerservice, die für alle Fragen der Organisatoren ein offenes Ohr hat“, erklärt Verwaltungssprecherin Ivonne Pelz dazu. Ob es um einen finanziellen Zuschuss zur Aktionswoche, um Tischtennisplatten sowie Wasserschläuche auf dem Platz ging – die Stadt Velten habe die Mixed-Pickels-Woche in vielerlei Hinsicht unterstützt. „Sich für ein friedliches Gemeinschaftsleben und für Toleranz in unserer Stadt einzusetzen, ist eine lohnenswerte Aufgabe. Daher unterstützen wir die Organisatoren gern auch weiterhin“, so Ivonne Pelz weiter.

Von Marco Paetzel

Die Energieinsel GmbH aus Vehlefanz (Oberkrämer) unterstützt den zweiten MAZ-Feuerwehr-Cup in Germendorf als Hauptsponsor. Geschäftsführer Rico Rückstadt hofft auf viele Tore, wenngleich das für ihn teuer werden könnte.

27.06.2019

Der Ex-Boxweltmeister und AfD-Stadtverordnete Marco Schulze fordert eine Migrationsbehörde. „Die Migration muss gestoppt werden, bis die Integration der bereits aufgenommenen Menschen erfolgreich abgeschlossen und kontrollierbar ist“, erklärt er.

27.06.2019
Velten Veltener beim MAZ-Feuerwehr-Cup - Feuerwehr-Kicker wollen den Pokal holen

Ein Team aus der Ofenstadt tritt am Sonnabend beim zweiten MAZ-Feuerwehr-Cup an. Neun Spieler stehen im Kader der Truppe, die sonst einmal in der Woche gemeinsam mit Hennigsdorfer Kameraden trainiert.

27.06.2019