Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Velten Zu Besuch beim Dachdecker
Lokales Oberhavel Velten Zu Besuch beim Dachdecker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 29.03.2019
Schüler zu Besuch beim Dachdecker in Velten. Quelle: Landkreis Oberhavel
Velten

Wie vielseitig und interessant der Beruf eines Dachdeckers ist, konnten elf Jugendliche der Berufsfachschule am Oberstufenzentrum Hennigsdorf am Dienstag bei einem Besuch in der Rebau Dachdeckerei GmbH Velten erfahren: Dachdecker bringen nicht nur Dächer auf Gebäude, sie verkleiden auch Außenwände, dichten Flächen ab, führen energetische Schutzmaßnahmen durch, montieren Dachfenster, Rinnen und Blitzschutzanlagen, bauen Solaranlagen ein und begrünen Dachflächen.

Probieren geht über studieren

Die jungen Gäste erfuhren, dass auch die Beratung der Kundschaft im Unternehmen eine große Rolle spielt, denn jeder Auftrag will individuell geplant und durchgeführt werden. Bei eisigem Wind konnten sich die Gäste beim Balkenschneiden mit dem Fuchsschwanz ausprobieren. Das exakte Schneiden eines Holzbalkens erwies sich schwieriger, als sich so mancher vorstellt hatte. Dass Holz nicht gesägt, sondern geschnitten wird, war auch für die Begleiter der Jugendlichen eine neue Erkenntnis.

Spontanes Praktikumsangebot

Dem Schüler Mohammad Taheri wurde auf Grund seines perfekten Holzschnitts spontan ein Praktikum in der Dachdeckerei angeboten. Seine Zukunft könnte im Handwerk liegen. Organisiert wurde die Betriebsbesichtigung von der Lokalen Koordinierungsstelle des Landkreises Oberhavel, die vor gut einem Jahr ihre Arbeit am Projekt „Türöffner: Zukunft Beruf“ aufnahm.

Unterstützung bei Berufswahl

Das Projekt versteht sich als Bindeglied und Servicestelle für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Eltern, Betreuerinnen und Betreuer sowie Lehrkräfte und Betriebe, wenn es um die Wahl der Ausbildung geht. Denn der Weg in die berufliche Zukunft ist für Jugendliche nicht immer einfach und erweist sich oft als hürdenreich. Sie müssen manchmal erkennen, dass sie sich unter dem Berufsbild doch eher etwas anderes vorgestellt haben und fragen sich, ob sie die richtige Berufswahl getroffen haben. Diesen Weg zu ebnen und den jungen Menschen sowie ihren Familien bestmögliche Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf zu geben, haben sich die Verantwortlichen des Projektes Türöffner zur Aufgabe gemacht.

Ausbildungsabbrüche verhindern

Ziel ist es, Ausbildungsabbrüchen vorzubeugen und die Ausbildungsfähigkeit sowie die sozialen und persönlichen Kompetenzen von jungen Menschen zu stärken. Angesprochen und begleitet werden insbesondere Auszubildende in der Berufsschule und Jugendliche in den Bildungsgängen der Berufsfachschule Grundbildung und Grundbildung Plus. Die „Türöffner“ agieren als Vermittler zwischen den Akteuren rund um Schule und Beruf beziehungsweise Ausbildung. Sie vernetzen regionale Angebote sowie Bildungs- und Beratungspartner. Betriebsbesichtigungen wie die des Dachdeckerbetriebs in Velten gehören natürlich dazu, genauso wie die Vermittlung von Praktika und die Erweiterung von Sprachkenntnissen.

Theorie und Praxis

Im theoretischen Teil des Projektes werden Ausbildungsgrundlagen, Anforderungen und sowie Aufgaben von Berufsbildern vermittelt, so dass die Kompetenz der Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahl gestärkt wird. Der praktische Teil soll die Theorie vertiefen und konkretisieren – etwa bei Besuchen von Unternehmen in der Region. So stehen in den kommenden Wochen weitere Firmen auf dem Terminplan, unter anderen die hilzinger GmbH Fenster+Türen Hennigsdorf, Die Blechprofis Hennigsdorf, EF Logistik Velten, die Oberhavel-Klinik in Hennigsdorf, Domino World Oranienburg, die AWU in Velten und die OVG in Oranienburg.

Großes Interesse bei Schülern und Unternehmen

Gastgeber waren bereits der Lehrbauhof Oranienburg und die Firma Metall-Recycling GmbH & Co. KG in Germendorf. Am Ende der Berufsorientierungstour sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Lage sein, ihre eigene Kompetenz bei der Berufswahl realistisch zu beurteilen. Insgesamt beteiligen sich rund 30 Schülerinnen und Schüler der Bildungsgänge BFS-G und BFS-G Plus des Jahrganges 2017 und 2018 des Eduard-Maurer-Oberstufenzentrums Hennigsdorf an dem Projekt. Die Teilnehmer sind 16 bis 20 Jahre alt. Das Projekt „Türöffner: Zukunft Beruf“ ist ein Landesprogramm des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Von MAZonline

Der SPD-Kreistagsabgeordnete Andreas Naock lädt alle Interessierten am 4. April ins Sportcasino Velten ein. Dort soll über konkrete Themen und Probleme gesprochen werden. Gast ist Landtagsabgeordnete Detlef Baer.

29.03.2019

Am 8. März verstarb nach langer Krankheit der Veltener Töpfermeister Wolfgang Lindner. Am 29. März um 14 Uhr wird der ehemalige Vorsitzende des Fördervereins des Ofen- und Keramikmuseums auf dem Friedhof in Velten beigesetzt.

29.03.2019
Oberhavel Polizeibericht Oberhavel vom 28. März 2019 - Polizeiüberblick: Kradfahrer stürzt bei Ausweichmanöver

Ein gestürzter Kradfahrer in Velten, Diebe auf einer Baustelle in Oranienburg, eine ernüchternde Stoppschildkontrolle in Glienicke – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 28. März 2019.

28.03.2019