Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Veltener Krimitage
Lokales Oberhavel Veltener Krimitage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 25.11.2014
Krimis aus Velten: Die Autorin Christiane Baumann las aus „Mord zum Frühstück".
Krimis aus Velten: Die Autorin Christiane Baumann las aus „Mord zum Frühstück". Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Velten

„Hast du ihn endlich umgebracht?“, fragt Richard seine Frau Elvira. „Nein, noch nicht.“ Aber zwischen Schnittlauch und einer Scheibe Vollkornbrot weiß Elvira, dass sie gleich ihren ersten Mord begehen wird.

Aber wie? Soll sie Marius mit dem Aschenbecher erschlagen? Lieber nicht, er ist Nichtraucher. Oder vielleicht mit einem seiner Pokale? Auch nicht, die sind doch viel zu schön für diese hässliche Angelegenheit. „Vorwärts, ich will Blut sehen“, ermuntert Richard seine Frau, „und beeile dich, wir wollen schwimmen gehen!“ Endlich ist es soweit: eine Sektflasche wird das Tatwerkzeug. Und so stirbt Marius, untreuer Held von Elviras erster selbstgeschriebener Kriminalgeschichte. „Ich bin stolz auf dich, dein erster Mord!“, lobt Richard.

Amüsiertes Gelächter in der Veltener Stadtbibliothek

Mit diesen letzten Worten und einem erleichterten Lächeln lässt die Veltnerin Christiane Baumann die Textseiten ihres Krimis „Mord zum Frühstück“ sinken. Applaus und amüsiertes Gelächter von rund dreißig Besuchern füllt den Saal der Stadtbibliothek Velten. Und obwohl es die erste Lesung der Krimiautorin war, blieb es nicht bei diesem einen Mord an jenem Kriminachmittag.

„Toll, welch’ Talente in Velten wohnen. Wer weiß, was noch für Begabungen hier schlummern“, findet Veltens Bibliotheksleiterin Karina Melerowicz. Mit gekonnter Überzeugungsarbeit hatte sie Christiane Baumann, früher Lehrerin, dann Bildredakteurin für Frauenzeitschriften und seit 2008 Krimiautorin, zu dieser Lesung im Rahmen der „Veltener Krimitage“ überreden können.

Krimitage in Velten

Veltener Krimitage veranstaltet die Stadtbiobliothek seit fünf Jahren.

Aus ihren Werken haben unter anderem der Berliner Autor Hans Bosetzky und Eulenspiegel-Autor U.S. Lewin gelesen.
Christiane Baumann wohnt in Velten und schreibt Krimis, die in Brandenburg und Berlin spielen.
Veröffentlicht sind ihre Werke im E-Book-Portal neobooks.
Weitere Titel: Ein höflicher Mörder, Die Gambitspielerin und Tod am Arkonaplatz.

Die Zuhörer sind begeistert – auch von der Uhrzeit der Veranstaltung. Krimistunde „Das war super!“, freut sich eine Besucherin. „Ich lese gerne Krimis, aber sie dürfen nicht zu gruselig sein,“ sagt Petra Welsch aus Velten,“ deshalb haben mir die Kriminalgeschichten von Frau Baumann auch so gut gefallen, stets war etwas zum Schmunzeln dabei.“

Krimis sind eine guter Einstieg

„Ich hatte immer schon Lust zum Schreiben“, erzählt Autorin Christiane Baumann, die mit ihrem Mann Volkhard Peter seit elf Jahren in Velten lebt. Gemeinsam mit ihm veröffentlicht sie auch die Bücher als E-Books im Internet. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv. Drucken lassen will sie ihre Werke, oft Kurzgeschichten, nicht, da das finanzielle Risiko zu hoch und die Vermarktung zu schwierig ist.
Sie hat noch viele Ideen im Kopf. Aber warum gerade Krimis? „Krimis sind aufgrund ihrer Struktur beim Schreiben ein guter Einstieg.“ Inspiriert von Filmen und Beobachtungen kommen die Einfälle für neue Texte.

Jeden Tag wird geschrieben. Ganz ohne Druck. Am liebsten nachmittags oder auch mal spät in der Nacht. Und meckern darf, genauso wie beim „Mord zum Frühstück“, nur ihr Mann.

Von Ulrike Gawande

Oberhavel Sofortige Abschaffung der Wertgutscheine für Asylbewerber gefordert - Kreis soll sofort auf Gutscheine verzichten
25.11.2014
Oberhavel Der siebente Liebenberger Literaturherbst endete „Im Spinnhaus“ - Von Weberinnen und Klöpplerinnen
25.11.2014
Oberhavel Demokratie-Ausstellung am Oberstufenzentrum Zehdenick eröffnet - Mut zu Zivilcourage
25.11.2014