Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Viel Beifall für den Kammerchor Lindenbaum
Lokales Oberhavel Viel Beifall für den Kammerchor Lindenbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 31.01.2018
Viel Beifall für den Kammerchor Lindenbaum im Bürgersaal in Schldow. Quelle: Gemeindeverwaltung/Norbert Kohlhoff
Schildow

Mit einem schwungvollen, fröhlichen Neujahrskonzert überraschte der Kammerchor Lindenbaum am Sonntag im voll besetzten Bürgersaal Schildow. Wie immer war das Konzert ausverkauft. Unter dem Motto „Die vier Jahreszeiten“ überbrachten die 25 Sängerinnen und Sänger einen musikalischen Neujahrsstrauß und wünschten dem begeisterten Publikum ein frohes Jahr.

Charmant führte Chorleiterin Yvonne M. Weidenstrauch durch das Programm. Sie begleitete die Kammersänger und die „rasselnden Mädchen“ an der Gitarre. Als musikalische Gäste begrüßte sie Ralf Bortfeld (Klarinette) und Charlotte Templin (Geige), die mit einem anspruchsvollen Geigensolo überraschte.

Beschwingte, heitere Melodien wie „Veronica, der Lenz ist da“ und „Der Mai ist gekommen“, eröffneten den musikalischen Reigen und weckten die Vorfreude auf den nahenden Frühling.

Mit Songs wie „Wochenend und Sonnenschein“ und „Ich hab´ das Fräulein Helen baden sehn“ wurden die Freuden des Sommers besungen, gefolgt von stimmungsvollen, herbstlichen Melodien wie dem Kanon „Hejo, spann den Wagen an“ oder der deutschen Version von „Somewhere over the rainbow“.

Winterlich wurde es mit „Leis fällt der Schnee“ nach Tschaikowsky oder dem amerikanischen Lied „Der weiße Winterwald“. Der „Schneewalzer“ schließlich, wurde – weil es so schön war – gleich zweimal angestimmt und das Publikum schunkelte begeistert mit.

Blumen für die Chefin von Bürgermeister Smaldino-Stattaus. Quelle: Gemeindeverwaltung/Norbert Kohlhoff

Bürgermeister Filippo Smaldino-Stattaus bedankte sich bei Yvonne M. Weidenstrauch für den „Lindenbaum“. Vor 10 Jahren habe sie ihn „als kleines Samenkorn in unsere heimische Erde“ gepflanzt. Nun sei er zu einem prächtigen Baum herangewachsen, sagte er. „Der Lindenbaum steht für Heimat und mit euren warmen Stimmen, die uns begleiten, vermittelt ihr uns das Gefühl der Heimat“, dankte er den Sängerinnen und Sängern.

Von MAZonline

Mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs war am Dienstagnachmittag ein Mann, der den Beamten der Polizei bei einer Routine-Verkehrskontrolle ins Netz ging. Die widerrechtlich genutzten Nummernschilder waren nicht das einzige Delikt, welches der Pkw-Fahrer begangen hatte.

31.01.2018

Velten gewann auch im Jahr 2017 neue Bürger hinzu, es gibt es ein kleines Plus von 69 Menschen. Insgesamt leben nun 6083 Männer und 6179 Frauen in der Ofenstadt. 557 Veltener indes hatten Ende 2017 einen Migrationshintergrund. Bis zum Jahr 2030 wird die Stadt laut Prognose weiter kräftig wachsen.

31.01.2018

Es war ein Schock für Ralf Hewelcke, als sein Pferd Eckerhardt in ein Eisloch eingebrochen war. Mit vereinten Kräften retteten Feuerwehr und Ärzte den Wallach. Ein Jahr später fragt die MAZ nach: Hat sich der 24 Jahre alte Ecki vom Unglück erholt?

03.02.2018