Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vom Lehnitzsee nach Havelhausen
Lokales Oberhavel Vom Lehnitzsee nach Havelhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 31.03.2018
Die schönsten Momente hat der MAZ-Redakteur festgehalten. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Oranienburg

Eine kleine Wanderung unternahm MAZ-Redakteur Helge Treichel am Karfreitag mit seiner Familie. Sie streiften vom Lehnitzsee nach Havelhausen. Die schönsten Fotos der kleinen Wanderung gibt es in unserer Bildergalerie.

MAZ-Redakteur Helge Treichel wanderte mit seiner Familie und Freunden vom Lehnitzsee nach Havelhausen (Einkehr beim Griechen, Restaurant Delphi) – und auf der anderen Seite über das Lehnitzer Havelkorso wieder zurück (nicht ganz so malerisch). Ganz kleiner Tipp für die Wegbeschreibung: Die Brücken von Bahn und Lehnitzstraße lassen sich – auf eigene Gefahr! – unterqueren. Dazu muss jedoch an einer Stelle ein Geländer überklettert werden. Und: Wo die Havel dann vom Kanal abzweigt, gibt es nur eine Möglichkeit, die Havel zu überqueren: die Dropebrücke (Saarlandstraße). Um dorthin zu gelangen, kann man den ausrangierten Bahndamm überqueren (Vorsicht: beschwerlich, kein Weg) oder besser natürlich am Bahndamm entlang zurück zur Lehnitzstraße und Saarlandstraße gehen. Nach dem Überqueren der Dropebrücke dann links halten und zurück zum Oder-Havel-Kanal gehen. Einfacher kann die Havel übrigens künftig überquert werden, wenn die Dropebrücke saniert wird und für Fußgänger und Radfahrer die alte, jetzt abgesperrte Bahnbrücke reaktiviert wird (MAZ berichtete).

Von MAZonline

02.04.2018
30.03.2018