Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Oranienburger erzählen ihre Geschichte
Lokales Oberhavel Oranienburger erzählen ihre Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:39 14.06.2014
Sie rufen die Oranienburger auf, die Festlichkeiten zur 800-Jahr-Feier selbst mitzugestalten.
Sie rufen die Oranienburger auf, die Festlichkeiten zur 800-Jahr-Feier selbst mitzugestalten. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Oranienburg

Die Historiker arbeiten bereits auf Hochtouren. Doch das große Festjahr soll nicht nur ein Blick zurück auf mehrere Jahrhunderte sein. Eine Stadt lebt immer von den Menschen, die sich darin zu Hause fühlen und viele Höhen und Tiefen mitgemacht haben. Deshalb sind die Oranienburger aufgerufen, ihre eigenen, ganz persönlichen Geschichten aus der jüngsten Vergangenheit zu erzählen. Vielleicht kann der eine oder andere auf Erinnerungen der Großeltern zurückgreifen, vielleicht haben aber auch die Oranienburger Senioren spannende Zeiten und Erlebnisse hinter sich, von denen auch andere erfahren sollten.

Seit einem halben Jahr arbeiten Björn Lüttmann und andere Mitglieder des Vorbereitungskomitees eng mit dem Schmachtenhagener Heimatverein zusammen. „Schon in den letzten Jahren hat der sich mehr zum Heimatverein von Oranienburg entwickelt“, meint Lüttmann. Längst geht die Arbeit über die Grenzen des Ortsteils hinaus. Der Vereinsvorsitzende Günter Lehmann und seine Mitstreiter haben zum Beispiel die Treffen der Orts chronisten ins Leben gerufen. Im Jahr 2008 kamen sie zum ersten Mal zusammen. Seither treffen sich die Historiker aus vielen Städten und Gemeinden aller zwei Jahre und widmen sich einem besonderen Thema. Am 8.November dieses Jahres ist es wieder soweit. Dann soll es im Bürgerzentrum von Oranienburg um die Vorbereitung der 800-Jahr-Feier gehen. Das Thema des vierten Orts chronistentreffens klingt etwas holprig, „soll aber genauso lauten“, sagt Lehmann. „Geschichten von, mit, in, um und zu Oranienburg“. Dafür werden Beiträge von Bürgern gesucht. Lehmann denkt dabei an alles Mögliche: Zeitschriften, Zeitungen, Fotos, Postkarten oder eben eine Erzählung. Wer sich nicht zutraut, die Geschichte selbst niederzuschreiben, kann sich auch damit an den Heimatverein wenden.

Auch die anderen Vereine der Stadt möchte Björn Lüttmann ermutigen, mitzumachen. Denn jeder Verein hat seine Geschichte, hinter der Menschen stehen.

Eine Stadt wird 800

Im Jahr 2016 begeht Oranienburg sein 800-jähriges Stadtjubiläum.
Die Bürger sind aufgerufen, ihre ganz persönliche Oranienburg-Geschichte zu diesem Ereignis beizusteuern.
Ab sofort können entsprechende Beiträge oder Nachfrage gerichtet werden an: Stadtsprecher Björn Lüttmann, 03301/6006012, Mail: luettmann@oranienburg.de oder den Schmachtenhagener Heimatverein, 03301/5767922, Mail: schmachtenhagen-hv-ov@t-online.de, www.heimatverein-schmachtenhagen.de.

Besonders spannende oder skurrile Geschichten können in der MAZ oder auf der Internetseite der Stadt Oranienburg veröffentlicht werden.
Einen Flyer zur 800-Jahr-Feier mit allen Informationen und Mitmachmöglichkeiten sowie einen Aufkleber hat die Stadt bereits herausgegeben.

Von Andrea Kathert

Oberhavel Die Oranienburgerin Brigitte Spendel päppelt drei Vogelbabys auf - Zum Piepen
14.06.2014
Oberhavel Arbeiten zwischen Nassenheide und Oranienburg ab 2016 - Bahnhöfe werden saniert
13.06.2014
Oberhavel Puschkinpreisträgerin gibt Nachhilfe und unterstützt Flüchtlinge - Mathe auf die sportliche Art
13.06.2014