Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Vorsicht bei vermeintlichen Mails des Kreises!
Lokales Oberhavel Vorsicht bei vermeintlichen Mails des Kreises!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 22.02.2018
Vorsicht vor vermeintlichen E-Mails der Kreisverwaltung Oberhavel. Sie können großen Schaden anrichten. Quelle: dpa
Anzeige
Oranienburg

Achtung, Internet-Nutzer! Aktuell geht eine besondere Gefahr durch gefälschte E-Mails aus, die von vermeintlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung stammen sollen. Darüber hat der Kreis am Donnerstagnachmittag informiert. Erkennbar sind diese an der Endung der E-Mail-Adresse, die in der Regel auf „@progov.kv.oberhavel.local“ endet. Empfänger dieser E-Mails werden darin aufgefordert, einen Link oder eine darin enthaltene vermeintliche Rechnung mit der Dateiendung .doc zu öffnen. Über diese E-Mails wird versucht, einen Schadcode über das Internet zu verbreiten.

Die Kreisverwaltung bittet Empfänger solcher E-Mails, diese unverzüglich zu löschen und keinesfalls auf den Link zu klicken, über den versucht wird, Schadprogramme zu verteilen. Die E-Mailadressen des Landkreises enden immer auf „@oberhavel.de“.

Von MAZonline

Oberhavel Guten Tag! - Ronnymania
27.02.2018