Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Darrgang ist jetzt wieder wie neu
Lokales Oberhavel Zehdenick Darrgang ist jetzt wieder wie neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 21.05.2018
So sieht der Darrgang in Zehdenick heute aus. Quelle: Stadtverwaltung
Zehdenick

Der Ausbau des Darrgangs in Zehdenick ist abgeschlossen. Ein gutes halbes Jahr nach Beginn der Arbeiten ist der 215-Meter-Abschnitt fertiggestellt. Der betroffene Abschnitt reicht von der Einmündung Bahnhofstraße bis zum bereits ausgebauten Abschnitt kurz hinter der Zufahrt zur Lebenshilfe. Gebaut wurde vom 18. September 2017 bis 2. Mai 2018 im Auftrag der Stadt Zehdenick.

Hierzu wurde  auf der gesamten Straßenraumbreite die vorhandene Befestigung aufgenommen und durch eine drei Meter breite Fahrbahn,  in  Betonsteinpflaster, mit einseitigem Gehweg, der durch eine Hochbordanlage  von der Fahrbahn getrennt ist, ersetzt. Der Gehweg  wurde ebenfalls in grauem Betonsteinpflaster hergestellt. Zur visuellen Abgrenzung zwischen Fahrbahn  und  Gehweg wurde ein etwa 50 Zentimeter breiter Sicherheitsstreifen in Betonsteinpflaster anthrazit ausgebildet. Die Entwässerung  erfolgt oberflächlich in Entwässerungsmulden.

Während der gesamten Bauzeit war der Darrgang voll gesperrt; abgesehen von der Zufahrt zur Lebenshilfe, die jederzeit befahrbar war. Nach dem Ausbau wurde die gewohnte Verkehrsführung (Einbahnstraßenregelung) wieder hergestellt.

Die Baumaßnahme wurde durch die Zehdenicker Firma Gartenbau Gerth GmbH ausgeführt. Für die Planung und die Bauleitung zeichnete das Ingenieurbüro L+S Beratende Ingenieure aus Hennigsdorf verantwortlich. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 200 000 Euro.

„Durch diesen Ausbau wurde die Verkehrssicherheit der Fußgänger durch die Abgrenzung des Gehweges mit einem Hochbord von der Fahrbahn wesentlich verbessert“, sagte Bürgermeister Arno Dahlenburg. Und: „Die Stadtverwaltung bedankt sich bei allen Bürgern und besonders bei der Lebenshilfe für die Erschwernisse während der Bauphase.“

Die Baumaßnahme wird im Rahmen des Förderprogramms „Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit“ (KLS) mit Bundes- und Landesmitteln finanziert. Ziel dieses Programms ist die Unterstützung von Gemeindenetzwerken bei der Sicherung und Stärkung eines angemessenen Niveaus der öffentlichen Daseinsvorsorge und Infrastruktur in ländlich geprägten Bereichen über gemeinsame Einrichtungen und eine zunehmende Aufgabenteilung zwischen Netzwerkmitgliedern. Netzwerkmitglieder sind Gransee, Fürstenberg und Zehdenick.

Von MAZonline

Zehdenick Militärische Funde im Zehdenicker Stich - Aus diesem See werden 39 Nebelwurfkörper geborgen

39 „Rauchgranaten“ und 50 Glühbrückenzünder bargen Taucher aus dem Zehdenicker Waldstich. Kinder hatten die Relikte von der NVA entdeckt und die Polizei informiert.

21.05.2018

Aus einer langweiligen Wiese in der Zehdenicker Südstadt ist ein kleiner Paradiesgarten geworden. Initiatoren und Helfer hatten am Mittwoch Grund zum Feiern, denn nicht alles lief problemlos. Die Künstler mussten immer neue Ideen finden, damit die Beete und Kunstwerke nicht mit den unterirdischen Kabeln in Konflikt geraten.

20.05.2018
Zehdenick Zeitzeugengespräch in Zehdenick - Solange die Hoffnung da ist

Zeitzeugin Halina Birenbaum sprach vor Schülern des Oberstufenzentrums in Zehdenick und hinterließ bei den Schülern der 11. und 12. Klasse Eindruck.

18.05.2018