Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Sonderpreis für die Wesendorfer Feuerwehr
Lokales Oberhavel Zehdenick Sonderpreis für die Wesendorfer Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 24.11.2019
Eine Abordnung der Feuerwehrtruppe aus Wesendorf mit Ortswehrführer Sebastian Witte (Mitte) und Ministerpräsident Dietmar Woidke sowie Stadtbrandmeister Gerd Leege (3. v.l.), Feuerwehrmann Stefan Witte, Marie, Lotti, Josefine, Justin, Lennard, Fabian, Josefin und Nele. Quelle: m.firyn
Diedersdorf

Zum siebten Mal ehrte der Radiosender BB Radio die „Helden des Alltags“. Aus diesem Anlass waren mehr als einhundert Ehrenamtler – stellvertretend für etwa 850.000 im Land – zu einer feierlichen Gala ins Schloss Diedersdorf eingeladen. Ministerpräsident Dietmar Woidke nahm als Schirmherr und Ehrengast gemeinsam mit Anja Bohms, Geschäftsführerin von Lotto Brandenburg, sowie BB-Radio-Programmdirektor Tim Torno und Chefredakteur Jens Herrmann die Auszeichnungen vor.

Zum dritten Mal vergab Dietmar Woidke anlässlich der Ehrung den Sonderpreis des Ministerpräsidenten. Die Auszeichnung ging in diesem Jahr an die Löschgruppe Wesendorf mit Ortswehrführer Sebastian Witte von der Freiwilligen Feuerwehr Zehdenick, der auch den Feuerwehrnachwuchs betreut.

Team- und Kampfgeist zählen

„Die Kinder fiebern jedem neuen Ausbildungstag bei Sebastian Witte entgegen“, so der Ministerpräsident. „Hier zählen Team- und Kampfgeist, Solidarität und der Zusammenhalt der Generationen.“ Und er erklärte, was die Wesendorfer Feuerwehrleute zu Helden macht: „Sie engagieren sich freiwillig für das Leben anderer, obwohl jeder von ihnen ein eigenes Leben zu meistern hat.“

Ortswehrführer Sebastian Witte sorgt dafür, dass es kontinuierlich vorangeht. Und die Bilanz ist überdurchschnittlich: 20 Aktive gibt es in der FFW Wesendorf, in der Alters- und Ehrenabteilung sind acht Kameraden mit dabei. Mit dem Nachwuchs – 14 Kinder – sind die Wesendorfer eine der stärksten Jugendfeuerwehren im Amt Zehdenick. Sebastian Witte ist der Motor: Jugendlager, Ausflüge, Feste und jeden zweiten Donnerstag im Monat geht es laut „Nachwuchs-Feuerwehrfrau“ Marie „endlich zur Ausbildung.“ Und die ist im besten Sinne konsequent. Bereits nach einem Jahr sind die Mädchen und Jungen fit in der Ersten Hilfe, haben eine Funkausbildung, können Schläuche zusammenkoppeln, haben die erste Jugend-Flamme abgelegt.

„Was zählt, ist Körperspannung“

Sebastian Witte setzt sich für seine Schützlinge ein und motiviert sie. Als sie im vergangenen Jahr den Wanderpokal verloren, waren sie sehr unglücklich darüber. Es folgte die Losung: Der Pokal wird zurückgeholt und dafür müssen wir alle kämpfen. Jetzt steht er wieder in Wesendorf. Der Ortswehrführer versteht es, Team- und Kampfgeist bei den Kindern zu wecken. Sein Spruch „Was zählt, ist Körperspannung“, ist schon legendär. Jeder in dem 250-Seelen-Dorf kennt ihn. „Diese Löschgruppe verkörpert Heimat, Solidarität, Zusammenhalt zwischen den Generationen und das Verantwortungsgefühl, etwas für den Schutz der Gesellschaft zu tun. Das ist so wichtig in unserer heutigen Zeit“, heißt es über die Truppe aus Wesendorf.

Als „Hörer-Held“ geehrt wurden außerdem Detlef Petersen (Brandenburg/Havel), Fahrer in der Motorrad-Staffel des Regionalverbandes der Johanniter-Unfall-Hilfe Brandenburg-Nordwest, Manuela Waldinger (Giesensdorf, Gemeinde Tauche), ehrenamtliche Leiterin von zwei Jugendklubs, sowie Marlies Dreblow (Potsdam), „Aufbauhelferin“ einer Sitzvolleyball-Gruppe beim SC Potsdam. Die Anerkennung ist verbunden mit jeweils 1000 Euro und einer eigens dafür angefertigten Skulptur – einem roten Herz.

Appell an die Brandenburger

„Ehrenamtlich Engagierte verschenken aus vollem Herzen und mit ganzer Leidenschaft“, so Dietmar Woidke, „was unsere Gesellschaft weder kaufen noch bezahlen kann: ihr Wissen und Können, ihren Mut und ihre Erfahrung, ihre Zeit und menschliche Wärme. Das hat unsere größte Wertschätzung, aber auch unseren Schutz verdient.“ Er appellierte an die Brandenburger, sich „schützend vor Rettungskräfte und Schiedsrichter, Gemeindevertreter und Flüchtlingsunterstützer“, zu stellen, „wenn sie in ihrer Arbeit für unser Gemeinwohl angepöbelt und angegriffen werden“.

Der BB-Radio-Hörer-Helden-Award wird jährlich für besondere Leistungen an Menschen, die mit viel Engagement und Leidenschaft uneigennützig Herausragendes für unsere Gesellschaft vollbringen, vergeben.

Von Kerstin Stoof

400 Hühner, Enten, Gänse, Tauben und Kaninchen wurden bei der diesjährigen Schau des Kleintierzuchtvereins Zehdenick gezeigt. Die Ausstellung stand im Zeichen des Gedenkens an Erwin Zander.

24.11.2019

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es in der Sonntagnacht um 0.30 Uhr in der Dr. Ernst-Urbahn-Straße in Zehdenick. Dort fuhr ein PKW Renault gegen einen Zaun und verließ den Unfallort.

24.11.2019
Oberhavel Polizeibericht aus Oberhavel vom 21. November 2019 - Polizeiüberblick: Vermisster Berliner taucht in Oranienburg auf

Ein vermisster Mann in Oranienburg, eine beschmierte Bus-Haltestelle in Leegebruch und ein Verkehrsunfall in Zehdenick – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 21. November 2019.

21.11.2019