Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Kapper Feuerwehr zieht Bilanz: „Ein Jahr, mit dem man leben kann“
Lokales Oberhavel Zehdenick Kapper Feuerwehr zieht Bilanz: „Ein Jahr, mit dem man leben kann“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 15.12.2019
Die Löschgruppe Kappe der Freiwilligen Feuerwehr Zehdenick um Ortswehrführer Lutz Halle (vorn, 2.v.r). Quelle: Uwe Halling
Kappe

Zu ihrer Jahreshauptversammlung kam am Sonnabendabend die Löschgruppe Kappe der Freiwilligen Feuerwehr Zehdenick zusammen, ab 19 Uhr wurde getagt. „Das zurückliegende Jahr wurde ausgewertet“, berichtete Ortswehrführer Lutz Halle später, anschließend habe es noch ein gemütliches Beisammensein gegeben.

Viele Vegetationsbrände in einem trockenen Jahr

Seine Bilanz für das Jahr 2019 fällt zufrieden aus. "Es war für uns absolut ein Jahr, mit dem man leben kann. Wir hatten keine Ausreißer, alle Kameraden kamen unverletzt von Einsätzen und Ausbildung zurück.“ Insgesamt neun Mal war die Löschgruppe aus dem Zehdedenicker Ortsteil alarmiert worden. „Sieben Mal wurden wir zur Brandbekämpfung gerufen, zwei Mal sind wir zu technischen Hilfeleistungen ausgerückt. Es war ein relativ trockenes Jahr, wir mussten viele Vegetationsbrände bekämpfen“, bilanzierte Lutz Halle. Dennoch sei seine Wehr „mit einem blauen Auge davon gekommen, schaut man sich die Situation im Süden an, wie beispielsweise die Großbrandlage in der Lieberoser Heide. Von solchen Bränden sind wir glücklicherweise verschont geblieben.“

Auch in Kappe fehlt der Nachwuchs

Sorgen bereitet dem 48-Jährigen da schon eher die Gewinnung von Nachwuchskameraden. „Wir sind eine kleine Feuerwehr. Von 130 Einwohnern in unserem Ortsteil sind 13 aktive Kameraden, wir haben einen Altersdurchschnitt von 38,4 Jahren. Uns fehlt ein bisschen die Jugend. Einige Kameraden sind bereits jenseits der 60. Dadurch können wir unsere Tagesbereitschaft abdecken, da sie inzwischen bis zum 67. Lebensjahr ihren aktiven Dienst verrichten dürfen.“ Junge Menschen für die Feuerwehr zu gewinnen sei jedoch „sehr schwer. Man muss um jeden Einzelnen kämpfen, leider wird das Ehrenamt nicht mehr so angenommen. Wohl auch weil es zu viele andere Dinge gibt, die den Menschen heutzutage wichtiger sind“, vermutet Lutz Halle. Er selbst engagiert sich seit 33 Jahren in der Feuerwehr, seit elf Jahren steht er der Löschgruppe Kappe als Ortswehrführer vor.

Von Nadine Bieneck

Bürgerschaftliches Engagement und demokratische Strukturen standen im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches mit Besuchern aus Tunesien im Hallo-Nachbar-Laden in Zehdenick. Dabei wurden mehrere Projekte vorgestellt.

12.12.2019

Einen weiteren Blumenkübel haben die Frauen der Zehdenicker Malgruppe mit einem Bild verschönert. Damit wurde eine Initiative zur 800-Jahr-Feier fortgesetzt. Die Stadt bedankte sich mit einem Präsentkorb.

12.12.2019
Oberkrämer Oberhavel: Polizeibericht vom 11. Dezember 2019 - Polizeiüberblick: Rüttelplatte in Schildow entwendet

Verletzte Radfahrer in Zehdenick und Oberkrämer und eine entwendete Rüttelplatte in Schildow – diese und weitere Meldungen der Polizei in Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 11. Dezember 2019.

11.12.2019