Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Weihnachtsmarkt wird selbst gemacht
Lokales Oberhavel Zehdenick Weihnachtsmarkt wird selbst gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 25.02.2019
In Gedanken wird schon der Weihnachtsbaum vor dem Rathaus geschmückt. Quelle: Martina Burghardt
Anzeige
Zehdenick

Der Frühling steht vor der Tür – da ist es an der Zeit, an den nächsten Weihnachtsmarkt zu denken. In Zehdenick treffen sich am Donnerstag, dem 28. Februar, um 19 Uhr in der Klosterscheune Interessierte, aktive Unterstützer und Förderer, um einen Plan zu machen. Unter Federführung der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Zehdenick werden die nächsten Schritte festgelegt und Arbeitsaufgaben definiert.

Bereits im Herbst 2018 hat die Initiative Innenstadtentwicklung angeregt, die Organisation des Weihnachtsmarktes – künftig „Zehdenicker Laternen-Zauber“ – selbst in die Hand zu nehmen. Mehrere Höfe wurden bereits geöffnet. Sowohl die Akteure als auch zahlreiche Besucher waren von der Idee angetan.

Anzeige

Von Zehdenickern für Zehdenicker

Nun wird erstmals nach 13 Jahren keine Agentur mit der Organisation des Weihnachtsmarktes beauftragt. „Es soll eine Veranstaltung von den Zehdenickern, durch die Zehdenicker und für die Zehdenicker und Gäste der Stadt werden“, so Uta Kupsch von der Wirtschaftsförderung der Stadt.

Das Grundgerüst für die neue Art des Weihnachtsmarktes steht bereits. Charakteristisch für den „Zehdenicker Laternen-Zauber“ sollen die in der Innenstadt verteilten Baumstamm-Laternen, mehrere von Privatleuten geöffnete Weihnachtshöfe und ein langer Einkaufsabend der Händler in der Berliner und Dammhaststraße sein.

Wer mitmachen, sich und seine Angebote, zum Beispiel als Verein, in den Höfen oder auf dem Marktplatz präsentieren möchte, wer die Hofbesitzer beim Schmücken unterstützen oder technische Hilfe anbieten möchte, kann sich gern beteiligen.

Von Martina Burghardt