Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberspreewald-Lausitz A13 Richtung Berlin nach Unfall weiter gesperrt
Lokales Oberspreewald-Lausitz A13 Richtung Berlin nach Unfall weiter gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 24.01.2019
Ein Lkw hatte einen Unfall auf der A13. Quelle: Julian Stähle
Calau

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A13 zwischen Calau und Kittlitz (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) am Mittwoch bleibt die Fahrbahn Richtung Berlin weiterhin gesperrt. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, soll die Sperrung bis voraussichtlich Donnerstagmittag andauern. Grund dafür sind unter anderem wetterbedingte Probleme bei der Beseitigung der Ölspur auf der Straße. Die Fahrbahn Richtung Dresden sei aber wieder frei, hieß es.

Am Mittwochnachmittag war ein mit Bier beladener Lastwagen auf der A13 zwischen den Anschlussstellen Calau und Kittlitz in Richtung Berlin gegen ein Baustellenfahrzeug der Autobahnmeisterei geprallt. Der 44-jährige Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kam, war noch unklar.

Von RND/dpa

Bei einem Unfall im südlichen Brandenburg ist am Mittwochnachmittag eine Person gestorben. Der Lkw war gegen ein Sicherheitsfahrzeug geprallt.

23.01.2019

Ein Spaziergänger musste am Freitag in Oberspreewald-Lausitz eine grausame Entdeckung machen. Sein Hund war in ein leerstehendes Haus gelaufen. Dort entdeckte der Spaziergänger eine leblose Person.

10.11.2018

Noch immer wird Heinz Gert Löbl aus Lauchhammer vermisst. Bislang führt keine Spur zu dem 72-Jährigen, der Mitte August zuletzt auf seinem Fahrrad gesehen wurde. Die Polizei bittet um Hinweise.

07.09.2018