Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oder-Spree Brandenburg: Proteste gegen AfD-Treffen in Steinhöfel geplant
Lokales Oder-Spree

AfD in Brandenburg: Proteste gegen Partei-Treffen in Steinhöfel geplant

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 26.03.2021
Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch.
Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch. Quelle: Daniel Karmann/dpa
Anzeige
Steinhöfel

Gegen ein geplantes AfD-Treffen in einer Gaststätte im brandenburgischen Steinhöfel (Oder-Spree) bei Fürstenwalde regt sich Protest. Trotz vieler Gespräche, eindringlicher Aufrufe und Bitten von Bürgern und Bürgerinnen stelle der Wirt am Sonntag seine Gaststätte wieder für ein AfD-Treffen zur Verfügung, erklärte das „Bündnis Weltoffenes Steinhöfel“. Dagegen seien am Sonntagvormittag Proteste geplant. Die Polizei bestätigte am Freitag die Anmeldung einer Versammlung am Sonntag.

„Wir bleiben dabei: Die Ideologie und politische Praxis der selbsterklärten ‚Alternative für Deutschland’ verträgt sich nicht mit dem weltoffenen Steinhöfel, in dem wir leben möchten und zu dem sich die Gemeindevertretung im vergangenen Jahr klar bekannt hat“, erklärte das Bündnis.

Der Newsletter direkt aus dem Newsroom

Die Top-Themen, die Brandenburg bewegen - und alle Infos zur Corona-Pandemie. Täglich von der Chefredaktion in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wirt stellt Gaststätte trotz Protesten zur Verfügung

Die wirtschaftlichen Sorgen der Gastronomie nach einem Jahr Corona-Pandemie seien zwar verständlich, betonte das Bündnis. Verdienstausfall könne jedoch kein Grund sein, „menschlichen und politischen Anstand über Bord zu werfen“ und immer wieder eine Partei in die Gemeinde zu holen, deren Politik davon geprägt sei, „die Bevölkerung zu spalten, das demokratische System anzuzweifeln, unbequemen Journalismus als ‚Lügenpresse’ zu diffamieren“.

Lesen Sie auch: AfD in Brandenburg scheitert vor Verfassungsgericht

Ziel des Protestes sei, gemeinsam darüber zu reden, was wichtig für ein gutes nachbarschaftliches Zusammenleben ist, hieß es: „Wir brauchen keine Hetze der AfD, sondern Austausch miteinander.“ In Steinhöfel gab es bereits mehrfach AfD-Treffen, darunter auch im Januar mit Vertretern des offiziell aufgelösten „Flügels“ aus dem ganzen Bundesgebiet. Die AfD wird in Brandenburg vom Verfassungsschutz beobachtet.

Lesen Sie auch: Nach AfD-Parteitag: Stadt sichtet Videos wegen Maskenpflicht-Verstößen

Von RND/DPA