Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Andrang beim Wettschwimmen im Ruppiner See
Lokales Ostprignitz-Ruppin Andrang beim Wettschwimmen im Ruppiner See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 11.08.2019
Mehr als 120 Sportler gingen beim 19. Langstreckenschwimmen in Neuruppin an den Start. Sie wurden von vielen Zuschauern angefeuert. Quelle: Peter Lenz
Neuruppin

Eine große Bekanntheit, selbst über die Grenzen Brandenburgs hinaus, dürfte inzwischen das Neuruppiner Langstreckenschwimmen erlangt haben. Bereits zum 19. Mal trafen sich am Samstag mehr als 120 Sportler am Bollwerk, um miteinander um Bestzeiten auf dem See zu wetteifern – auf Strecken von einem bis zu 15 Kilometern.

Organisiert wurde das sportliche Großereignis von der Kreiswasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes unter der Leitung von Michael Zander und mit der tatkräftigen Unterstützung der Feuerwehren aus Alt Ruppin und Neuruppin, den Wasserwachten Salzwedel und Templin sowie dem Sanitätsdienst Neuruppin.

Erstmals nicht in der Verantwortung: der eigentliche Erfinder des Wettkampfes Peter Falkenberg, der leider in diesem Jahr wegen Krankheit das Zepter an Zander abgeben musste.

Bei einer Wassertemperatur von angenehmen 22 Grad und einer mäßigen Brise starteten 37 Sportler an der Badestelle zwischen Wustrau und Altfriesack pünktlich um 10 Uhr, um sich auf die beiden langen Distanzen von 10 beziehungsweise 15 Kilometer aufzumachen.

Beim 19. Langstreckenschwimmen in Neuruppin gingen 120 Sportler an den Start. Sie schwammen Distanzen von einem bis zu 15 Kilometern um die Wette.

Mit dabei auch Eva Bobrich aus Berlin, die zum ersten Mal in Neuruppin war und auch gleich die lange Distanz von 15 Kilometern wählte. Sie erschwamm sich in vier Stunden und 40 Minuten den ersten Platz bei den Damen auf dieser Strecke.

Aber auch Anna Lena Kaiser aus Melsungen bei Kassel sollte auf den 10 Kilometern eine Bestleistung erreichen. Als jüngste Teilnehmerin auf dieser Distanz bei den Damen holte sich die 16-jährige Schwimmerin nicht nur den Sieg, sondern lies auch ihre Konkurrentinnen mit mehr als 20 Minuten Abstand hinter sich.

Nicht weniger spannend ging es dann auch gleich bei den Wettkämpfen über die 5 Kilometer beziehungsweise über die kürzeste Strecke von einem Kilometer weiter. Gestartet wurde unter tosendem Beifall der teilweise mehr als 1000 Besucher, die auch zum gleichzeitig stattfindenden Familienfest am Bollwerk kamen.

Dabei hatten die Veranstalter alles aufgefahren, was zu einem richtigen Fest des Sportes und der Familie gehört: kulinarische Leckereien, ein Flohmarkt, Kinderschminken, Hüpfburg oder kleine Elektrofahrzeuge zum Rundendrehen für Kinder. Zwischen den Starts der Schwimmwettbewerbe überzeugten die Sweet Girls mit ihrem Stepptanz und weiteren Tanzeinlagen.

Bei beiden Kurzstrecken waren vor allem auch wieder viele Kinder mit dabei. So startete die Kyritzer Wasserwacht gleich mit einer ganzen Gruppe aus Nachwuchsschwimmern.

Extra aus Köln angereist war zum Beispiel auch Sarah Braun. Die Zwölfjährige hatte von ihrer Rheinsberger Oma Bettina Schöllner von diesem Event erfahren und keine Sekunde gezögert, um daran teilzunehmen.

Als ältester Teilnehmer dürfte allerdings Werner Schröter gelten. Der 76-Jährige aus Gladbeck startete auf einem Kilometer. Die beiden Erstplatzierten der 15-Kilometer-Strecke bei den Damen und Herren erhielten anlässlich des Fontanejahres zusätzlich zu ihren Medaillen noch einen goldenen Fontane, gestiftet vom Bürgermeister der Fontanestadt, Jens-Peter Golde, und vom CDU-Bundestagsmitglied Sebastian Steinecke.

Die Platzierungen beim Langstreckenschwimmen

15 Kilometer – Frauen

1. Eva Bobrich (Berlin-Spandau) 4:40:19

2. Ina Dietrichs (Bremen) 4:52:11

3. Conny Prasser (Burghausen) 5:19:39

15 Kilometer – Männer

1. Marko Hohlen 4:11:59

2. Jürgen Helmchen (Dessau) 4:16:41

3. Erich Reschke (Barmstedt) 4:55:20

10 Kilometer – Frauen

1. Anna Lena Kaiser (Melsungen) 3:09:33

2. Adele Bitter (Berlin) 3:31:10

3. Stefanie Eschenberg 3:40:44

10 Kilometer – Männer

1. Matthias Lehne 2:38:36

2. Martin Max Werner (Leipzig) 2:40:06

3. Frank Gomoll 2:47:28

5 Kilometer – Frauen

1. Hannah Beumer (Berlin) 1:19:55

2. Frauke Spyra 1:20:38

3. Katharina Kuhlmann 1:26:45

5 Kilometer – Männer

1. Björn Ludwig 1:08:37

2. Johannes Fran (Leipzig) 1:14:33

3. Frank Ulbricht 1:18:55

1 Kilometer – Frauen

1. Katharina Kuhlmann 18:33

2. Sarah Braun (Siegburg) 19:53

3. Lina Liedke 21:35

1 Kilometer – Männer

1. Björn Ludwig 13:52

2. Andreas Schulz (Rathenow) 14:05

3. Johannes Frank (Leipzig) 14:25

Von Peter Lenz

Kinder und Jugendliche standen am Samstag auf dem Markt in Wittstock im Mittelpunkt. 13 Einrichtungen und Träger stellten sich der Öffentlichkeit vor. Doch der Nachmittag verlief anders als geplant.

11.08.2019

Aufwändig geschmückte Wagen, liebevoll inszenierte Bilder: Mit einem großen Festumzug haben die Königshorster das 300-jährige Bestehen ihres Ortes gefeiert. Zum Jubiläum erschien eine 104-seitige Chronik.

11.08.2019

Taschenlampen erobern die Laga in Wittstock. Beim Konzert mit der Berliner Band Rumpelstil spielen Zuschauer mit ihren Leuchten eine Hauptrolle. Doch dann betritt Mambuso die Bühne und stiehlt allen die Schau.

11.08.2019