Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 48 Stunden für den Heimatort
Lokales Ostprignitz-Ruppin 48 Stunden für den Heimatort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.04.2017
Die Nackeler Jugendgruppe zählt gut ein Dutzend Mitglieder. Viele von ihnen waren am Wochenende mit bei der Arbeit. Quelle: Alexander Beckmann
Anzeige
Nackel

Auf ihre Nackeler Dorfjugend lässt Ortsvorsteherin Karin Gülde nichts kommen. Schon zu Beginn der diesjährigen zwanzigsten 48-Stunden-Aktion der Berlin-Brandenburgischen Landjugend (BBL) stand für sie fest: „Die sind wirklich fleißig.“ Und das bezog sich nicht nur auf den Einsatz der jungen Leute am Wochenende. Da richteten sie den Containerstellplatz in der Neuruppiner Straße her und werkelten weiter an ihrem Clubraum. Karin Gülde ist überzeugt: „Die Jugendlichen wollen zeigen, dass sie einen Beitrag zum Dorfleben leisten. Das wird nicht immer so wahrgenommen.“ Dabei sei die ­Nackeler Gruppe regelmäßig an der Vorbereitung und Begleitung des Parkfestes beteiligt. „Das Maibaumaufstellen ist auch ausschließlich Sache der Jugend.“

So gesehen hält die Ortsvorsteherin es nur für angemessen, dass die Gemeinde nach wie vor einen Clubraum bereitstellt – auch wenn der inzwischen deutlich geschrumpft ist. Wegen des gestiegenen Bedarfs der Kita musste das Dorfgemeinschaftshaus, das unter anderem auch von der Feuerwehr, dem Motorradclub und der Sportgruppe genutzt wird, in jüngerer Vergangenheit einige Umbauten über sich ergehen lassen. „Alle mussten ein bisschen zurückstecken. Für den Clubraum blieben leider nur noch knapp 20 Quadratmeter übrig“, sagt Karin Gülde.

Anzeige

Aktionen auch in Kyritz, Holzhausen und Dessow

Trotzdem schwangen die Jugendlichen am Sonnabend Besen und Harke. „Wir haben einen Clubraum, den wir lieben und pflegen“, sagt einer von ihnen und es ist nicht ganz klar, ob da etwas Ironie mitschwingt.

Immerhin gab die Ortsvorsteherin Getränke aus. Und am Ende der Aktion gab es einen Pokal von der BBL. „Das ist hier eine ganz aktive Gruppe“, lobt Clubbetreuerin Renita Schulz die jungen Nackeler.

Auch am Kyritzer Mehrgenerationenhaus und in Holzhausen beteiligten sich am Wochenende Jugendliche an der BBL-Aktion. In Dessow erhielten die Clubbesucher dabei sogar Besuch vom Neuruppiner Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke. Der brachte eine Spende mit, ebenso wie der Dessower Förderverein. Von dem Geld soll ein Kühlschrank für den Club angeschafft werden.

Von Alexander Beckmann