Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Millionenprogramm für Wildberger Grundschule
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Millionenprogramm für Wildberger Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 26.09.2019
Frische Farbe: In diesem Jahr ist die Fassade der Grundschule neu gestaltet worden. Quelle: Frauke Herweg
Wildberg

Die Gehwegplatten uneben, die Laufbahn zerschlissen und zu weit weg – das Amt Temnitz will möglichst schnell in die Außenanlagen der Wildberger Grundschule investieren.

Derzeit schnürt die Amtsverwaltung ein Ausgabenpaket von 3,4 Millionen Euro, mit dessen Hilfe die Freiflächen neu gestaltet werden sollen. Stimmen die Amtsausschussmitglieder der Millioneninvestition bei den Haushaltsgesprächen im November zu, könnten die Bauarbeiten 2021 beginnen.

Geplant ist, den Zugang zur Schule behindertengerecht zu gestalten. Zugleich soll auf einer Rasenfläche eine eigene kleine Sportanlage mit Laufbahn und Weitsprunggrube entstehen. Bislang trainieren die Wildberger Grundschüler auf einer Anlage des Turn- und Sportvereins Wildberg. Doch sei die Laufbahn dort in einem schlechten Zustand, sagte Bauamtsleiterin Jenny Buschow. Bei dem zehnminütigen Fußweg dorthin gehe zudem wertvolle Unterrichtszeit verloren.

Die Außenanlagen der Wildberger Grundschule sollen neu gestaltet werden. Quelle: Frauke Herweg

„Hier sind in den vergangenen Jahren viele Kleinstmaßnahmen gemacht worden“, sagt Amtsdirektor Thomas Kresse. „Jetzt haben wir die Chance, alles an einem Ort zu integrieren.“ Die Pläne sehen auch vor, einen Anbau des alten Heizhauses und einen Schornstein, die an den Schulhof angrenzen, abzureißen – alles soll sich künftig zu einem harmonischen Gesamtensemble zusammenfügen.

In den kalten Wintermonaten oder bei schlechtem Wetter trainieren die Kinder in einer Anfang der 80er-Jahre erbauten Turnhalle. „Bei Veranstaltungen ist es hier sehr eng“, sagt Buschow. Überlegt wird deshalb auch, die Turnhalle um eine Tribüne zu erweitern. Etwa zehn Meter sind hinter der Turnhalle noch Platz.

Kein schöner Anblick: Anbau des alten Heizhauses. Quelle: Frauke Herweg

Schulleiterin Petra Müller-Gülde hatte die Amtsausschussmitglieder am Mittwochabend über das Schulgelände geführt. Sie hätte auch für das Schulgebäude noch einige Wünsche. So ist der lärmmindernde Teppich, der hörgeschädigten Kindern die Teilnahme am Unterricht erleichtern soll, zerschlissen und in einem Raum kaum noch zu reinigen. Sie würde dort gerne Linoleum verlegen lassen, das den Schall schluckt. In einigen Räume wird zudem neues Mobiliar gebraucht. „Unser Mobiliar ist bunt zusammengewürfelt.“

Das Amt Temnitz hofft bei dem Millionenprojekt auf Fördermittel. Ein entsprechender Antrag sei bereits vorbereitet und könne abgeschickt werden, sagt Kresse – wenn das Vorhaben im Amtshaushalt abgesichert ist. Im besten Fall bringt das Amt Temnitz Dreiviertel der Investitionssumme über Fördermittel auf.

Frische Farbe

In diesem Sommer war bereits die Fassade der Schule gemalert worden. Die Kinder hatten zudem in den vergangenen Wochen ihre Wünsche an einen künftigen Schulhof gesammelt. Auch auf ihrer Liste: versenkbare Trampoline und Fußballtore.

Von Frauke Herweg

Eine Fahrradtour am sonnigen Samstagmittag sollte es werden. Doch für einen 60 Jahre alten Neuruppiner endete der Horrortrip im Krankenhaus.

22.09.2019

In der Baustelle fuhr der Sattelschlepper Baken um. Die Autofahrer hinter ihm hatten keine Chance, auszuweichen.

22.09.2019

Das pralle Drei-Tage-Programm aus Workshops, Vorträgen, Wellness, Konzerten, Kunst und Mitmach-Aktionen kam bei den knapp 300 Besuchern des 3. Enrich-Yourself-Festival in Netzeband sehr gut an.

16.09.2019