Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Geld für Straßenbau ist da
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Geld für Straßenbau ist da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 27.06.2019
Die Straße in Kränzlin wird vermutlich erst 2020 ausgebaut. Quelle: Peter Geisler, Telefon: Deutschl
Kränzlin

Land und Bund fördern den Ausbau einer Straße in Kränzlin. 250 000 Euro bekommt die Kommune, um den Weg zum Kränzliner Ortsteil „Schäferei“ auf einer Länge von rund einem Kilometer mit Ökopflaster aus Beton auszustatten. Insgesamt werden die Arbeiten 330 000 Euro kosten.

„Toll, dass es geklappt hat“, kommentiert die Walslebener Bauamtsleiterin Jenny Buschow die Fördergeldzusage. Gleich darauf dämpft sie aber etwas die Erwartungen: Das Amt Temnitz wird das Projekt voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr stemmen können.

Viele Baustellen im Amt Temnitz

Schuld ist ein kleiner Geldsegen, der die Kommune im Frühjahr erreichte. Dadurch arbeite das Bauamt nun auf Hochtouren. Es bereitet derzeit den Ausbau des Weges zwischen Woltersdorf und Sankt Jürgen und will auch mit den Arbeiten an der Walslebener sowie der Wildberger Kita gerade in der Sommerurlaubszeit gut vorankommen. Und dann ist da auch noch der Feuerwehrbau in Rägelin, der unbedingt noch in diesem Jahr fertig werden muss.

Da gibt es kaum noch Kapazitäten für das nächste Projekt. Deswegen plädiert Buschow dafür, mit den Arbeiten an der Strecke zur Schäferei in Kränzlin lieber gleich im kommenden Frühjahr zu starten.

Von Celina Aniol

Mit Dylan Thomas’ Kultstück „Unter dem Milchwald“ mit seinen genialen Puppen ist der Startschuss für die Theatersommer-Saison in Netzeband gefallen. Zugleich wird in der Temnitzkirche eine neue Ausstellung gezeigt.

23.06.2019
Amt Temnitz Wandern nach Fontanes Notizen (Teil 4) - Ein Unikat in Garz

In Garz steht ein elf Meter hoher Feldsteinkoloss aus dem Hochmittelalter. Er diente derer von Quast als Wohnturm. Fontane zeigte sich beeindruckt und zeichnete den Turm in seinem Notizbuch. Die Beschreibung in den „Wanderungen“ nahm er in späteren Auflagen allerdings wieder heraus.

22.06.2019

Die Gemeinden im Land Brandenburg sollen künftig davon profitieren, wenn auf ihrem Gebiet neue Windräder gebaut werden. 10.000 Euro soll jeder Betreiber als Sonderabgabe zahlen, hat das Land entschieden. Hilft das?

20.06.2019