Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Mehr Geld für Kultur und Sport vom Landkreis
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Mehr Geld für Kultur und Sport vom Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 15.11.2019
Kammeroper Schloss Rheinsberg: Konzert zum Ausklang des Festivalsommers 2019. Quelle: Regine Buddeke
Neuruppin

Der Landkreis will sowohl die Kultur- als auch die Sportförderung aufstocken: Demnach sind im Haushaltsentwurf für 2020 für die Sportförderung 160.000 Euro vorgesehen, das sind 20.000 Euro mehr als in diesem Jahr, und für die Kulturförderung 150.000 Euro, das sind immerhin 7000 Euro mehr als 2019.

Mehr als 52 Prozent des Geldes fließt nach Rheinsberg

Wie in den vergangenen Jahren wird das Gros des Kulturzuschusses, nämlich mehr als 52 Prozent, für die Kultur nach Rheinsberg fließen. Die dortige Musikkultur mit Kammeroper und Musikakademie sowie dem Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum seien nicht allein landesweit, sondern bundesweit einmalig, sagte Kreissprecherin Britta Avantario.

Beabsichtigt sei zudem, den Zuschuss für diese zwei kulturellen Leuchttürme als sogenannte institutionelle Förderung bis einschließlich 2023 festzuschreiben, so Avantario. Dabei soll die Musikkultur stets 81,5 Prozent des Kreiszuschusses erhalten und das Literaturmuseum 18,5 Prozent. Größter Förderer der Musikkultur Rheinsberg ist seit Jahren das Land Brandenburg. Für 2020 wird mit einem Zuschuss von gut 355.000 Euro für Kammeroper und Musikakademie gerechnet.

Land fördert noch vier weitere Spielstätten in der Region

Darüber hinaus fördert das Land vier weitere kulturelle Spielstätten mit insgesamt 75.000 Euro, nämlich die Schöllerfestspiele in Kampehl bei Neustadt (Dosse), das Festival für alte Musik (Aequinox) in Neuruppin, den Theatersommer Netzeband im Amt Temnitz sowie das Seefestival in Wustrau in der Gemeinde Fehrbellin.

Auch die mehr als 150 Sportvereine mit gut 13.000 Mitgliedern, die zum Kreissportbund (KSB) im Landkreis gehören, dürfen sich freuen. Zum einen soll der Zuschuss für die ehrenamtlichen Übungsleiter erhöht werden, sie sollen dann bis zu 200 Euro im Jahr für ihr Ehrenamt erhalten können. Zum anderen soll der KSB 8000 Euro mehr als die vertraglich zugesicherten 50.000 Euro für seine Arbeit erhalten. „Wir wollen den KSB zusätzlich unterstützen, weil er viel im ländlichen Raum leistet“, sagte Avantario.

Diesem zusätzlichen Zuschuss muss aber der Kreistag am 5. Dezember noch zustimmen, genauso wie dem gesamten Kreishaushalt für 2020. Bei den Abgeordneten des Bildungs-, Kultur- und Sportausschusses gab es am Donnerstagabend für den Etat, der ausgeglichen ist, knapp 265 Millionen Euro umfasst und eine Kreisumlage von 41 Prozent vorsieht, kein klares Bild. Zwei Abgeordnete waren dafür, zwei dagegen, drei enthielten sich der Stimme.

Von Andreas Vogel

Geld in erneuerbare Energien investieren und an den Gewinnen beteiligt werden – das ist die Idee eines Bürgersolarparks. Zwischen Netzeband und Rägelin könnte ein solcher Park entstehen.

14.11.2019

Die Brandschützer des Amtes Temnitz haben eine Übung in Rohrlack nur unzureichend bewältigt. Dabei bemüht sich die Wehr eigentlich um den Status als so genannte Stützpunktfeuerwehr.

13.11.2019

Hausmüll oder Altglas, Papier- und Plastikmüll, Grünabfälle oder Sperrmüll, Elektroschrott, Schadstoffe und mehr: In den Haushalten der Region wird so einiges entsorgt – und die Awu holt es ab. Einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens bietet der 24. Betriebsausflug von MAZ und REG am 20. November.

08.11.2019