Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Temnitzquell begrüßt Idee eines Bürgersolarparks
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Temnitzquell begrüßt Idee eines Bürgersolarparks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 14.11.2019
Projekt Bürgersolarpark: Für einen gemeinschaftlich finanzierten Park zwischen Netzeband und Rägelin gibt es erste Pläne. Quelle: Peter Geisler
Rägelin

Zwischen Rägelin und Netzeband könnte ein Bürgersolarpark entstehen. Michael Wenger vom Planungsbüro für Erneuerbare Energie in Nietwerder arbeitet derzeit an einem entsprechenden Projekt. Die Temnitzqueller Gemeindevertreter hatten sich am Montagabend im Grundsatz für eine solche Anlage ausgesprochen. „Der politische Wille dafür ist da“, sagt Amtsdirektor Thomas Kresse.

Wenger hofft, dass noch im Winter der Beschluss zum Aufstellen des erforderlichen B-Plans auf den Weg gebracht werden kann. Zur möglichen Größe der Anlage wollte er sich wegen des frühen Projektstadiums noch nicht äußern. Klar ist aber, dass Bürger sich mit Beträgen in unterschiedlicher Göhe an dem Solarpark beteiligen können – von 750 Euro bis zu 50.000 Euro. Jeder Stromkunde soll 2,75 Cent pro KWh seines Stromverbrauchs zurückerstattet bekommen. Landeigentümer können sich zudem über die Verpachtung von Flächen an dem Park beteiligen.

Von Frauke Herweg

Die Brandschützer des Amtes Temnitz haben eine Übung in Rohrlack nur unzureichend bewältigt. Dabei bemüht sich die Wehr eigentlich um den Status als so genannte Stützpunktfeuerwehr.

13.11.2019

Hausmüll oder Altglas, Papier- und Plastikmüll, Grünabfälle oder Sperrmüll, Elektroschrott, Schadstoffe und mehr: In den Haushalten der Region wird so einiges entsorgt – und die Awu holt es ab. Einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens bietet der 24. Betriebsausflug von MAZ und REG am 20. November.

08.11.2019

Das Dorf lud alle ein, die handwerklich ihre Fantasie ausleben – mit erstaunlichen Ergebnissen.

04.11.2019