Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Corona in Wittstock und Ruppin: Beamte erteilen Platzverweise
Lokales Ostprignitz-Ruppin Corona in Wittstock und Ruppin: Beamte erteilen Platzverweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 31.03.2020
Die Polizei kontrolliert, ob Menschen Mindestabstände einhalten Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Neuruppin

Eine Gruppe von mehr als zehn Menschen ist der Polizei am Montag um 14.10 Uhr im Schlosspark Rheinsberg gemeldet worden. Die Menschen sollen bei einer Schneeballschlacht den in Corona-Zeiten verordneten Mindestabstand nicht eingehalten haben. Als die Beamten kamen, war niemand mehr vor Ort. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gruppe unter einer Brücke

Dann ging bei der Polizei um 14.40 Uhr die Information ein, dass sich unter einer Brücke in Alt Ruppin (Wulkower Chaussee) fünf Jugendliche befinden. Beamte trafen zwei 15-Jährige, zwei 16-Jährige und einen 13-Jährigen an. Bei einem 16-Jährigen wurde eine geringe Menge Cannabis gefunden und sichergestellt. Alle wurden gemäß der Eindämmungsverordnung belehrt. Zusätzlich wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Jugendlichen erhielten einen Platzverweise.

Anzeige

In Kyritz erteilten Polizisten drei Männern um 15.15 Uhr auf einem Discounter-Parkplatz Platzverweise. Der 20-Jährige, 25-Jährige und der 33-Jährige hatten das Abstandsgebot nicht eingehalten.

Um 17.50 Uhr wurde in der Heinrich-Rau-Straße in Neuruppin eine kleine Party in einer Wohnung gemeldet. Als die Beamten dort eintrafen, hatten sich die Gäste bereits entfernt. Um 20.25 Uhr hielten sich in der Wohnung erneut mehrere Gäste auf. Sie bekamen Platzverweise.

Trinkgelage in Wohnung

Zu einem mutmaßlichen Trinkgelage wurde die Polizei in Wittstock am Dienstag um 1.50 Uhr in die Alfred-Wegener-Straße gerufen. Dort wurden zwei Männer im Alter von 32 und 39 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 38 und 39 Jahren festgestellt. Alle wurden entsprechend der Eindämmungsverordnung belehrt. Die drei Gäste erhielten einen Platzverweis.

Das Gesundheitsamt wurde in den meisten Fällen informiert.

Von MAZ-online