Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Celtic-Folk-Hörgenuss mit Joe Voss
Lokales Ostprignitz-Ruppin Celtic-Folk-Hörgenuss mit Joe Voss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 28.02.2018
Hörgenuss: Joe Voss verschmilzt bei seinem Auftritt mit seiner Gitarre. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Blumenthal

Vier farbige Lichtstrahler tauchen die Bühne am Freitagabend im Bürgerhaus in Blumenthal in warmes Licht. In der Mitte nimmt Joe Voss Platz, greift zur Gitarre und legt los. Er spielt die Stücke von Turlough O´Carolan (1670 bis 1738). Und bei diesem Hörgenuss geht das Herz auf.

Mehr als 200 Kompositionen sind von dem blinden irischen Musiker überliefert. „Er ist der einzige Musiker seiner Zeit, von dem die Stücke überlebt haben“, sagt Joe Voss. Der 54-Jährige stammt aus Berlin, lebt seit zehn Jahren in Potsdam und für die Musik. Seit 2005 arbeitet er in einer Musikalienhandlung in Berlin und hat dort täglich Gitarren in der Hand. Sein Favorit ist die Taylor-Gitarre. „Ein Spitzeninstrument der Mercedes-Klasse, Typ Sportwagen“, sagt Voss. Sie bietet eine abgeschrägte Seite, um den Arm aufzulegen. Voss spielt, seit er zehn ist. Von der Kindergitarre über die E-Gitarre sattelte er 2005 auf die Taylor-Gitarre mit Stahlsaiten um.

Anzeige

Celtic Folk spielt mit offenen Stimmungen

Das Konzert in Blumenthal ist minimalistisch mit „Gitarrenklänge im Bürgerhaus“ angekündigt. Dank der ausgefeilten Technik von Toningenieur Axel Kühne aus Rosenwinkel gestaltet Joe Voss sein Konzert mit lupenreiner Akustik. „Ich spiele selten öffentlich, habe aber Spaß daran, den Leuten irische Harfenmusik aus dem 17. Jahrhundert zu präsentieren“, sagt er. Voss hat alle Stücke für die Gitarre bearbeitet und balanciert zwischen Klassik und Moderne. Im weitesten Sinn gehört diese Musik zum Celtic Folk. „Das ist typisch für viele irische Stücke, dass sie mit offenen Stimmungen arbeiten. Dabei wird die Klangbreite im Instrument größer“, sagt Joe Voss.

Mit „Carolan`s welcome“ eröffnet Joe Voss seinen Auftritt. Er spielt Tänze wie „The Irish Washerwoman“, bei denen wegen der Kürze immer mehrere Stücke aneinander gereiht werden, spielt von der Liebe und ihrem Kummer oder gibt Balladen zum Besten. Bei „Black ist the colour“ singt er mit warmer und voller Stimme.

Joe Voss schwört auf die Taylor-Gitarre

Mit Blick auf die 20 Zuhörer sagt er vorab: „Die Anzahl ist egal, wichtig ist, dass das Bürgerhaus weiter bekannt gemacht wird und die Zuhörer Freude haben.“ Dorfkümmerin Deniz Öz hatte über Thomas Jansen aus Blumenthal den Kontakt zu Axel Kühne hergestellt. Dieser gewann seinen Freund Joe Voss für das Konzert.

Welche Qualitäten in der Taylor-Gitarre stecken, stellt Joe Voss immer wieder auch bei Händlerevents zur Schau: „Ich zeige dann wie eine Messehostess das Instrument, spiele besonders komplizierte Stücke, damit die Fachbesucher sehen, welche Bandbreite beim Spielen möglich ist.“

Von Christamaria Ruch

Ostprignitz-Ruppin Bildungsmesse in Neuruppin - Zukunfts-Chancen in der Region
27.02.2018
27.02.2018