Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Landkreis Ostprignitz-Ruppin erweitert Angebot für Tests und Impfungen
Lokales Ostprignitz-Ruppin

Corona-Pandemie: Landkreis Ostprignitz-Ruppin erweitert Angebot für Tests und Impfungen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 20.10.2021
Kostenlose Coronatests gibt es nur noch für Menschen, die nachweisen, dass sie sich nicht gegen das Virus impfen lassen können.
Kostenlose Coronatests gibt es nur noch für Menschen, die nachweisen, dass sie sich nicht gegen das Virus impfen lassen können. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Neuruppin

Ab Freitag, 22. Oktober, können sich Menschen aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin, die sich nachweislich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen können, auch freitags von 13 bis 14 Uhr auf dem Gelände der Ruppiner Kliniken in Neuruppin kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.

Kostenloser Coronatest nur mit ärztlichem Attest

Wer dieses Angebot nutzen will, muss durch ein ärztliches Attest nachweisen, dass sie oder er sich nicht impfen lassen kann. Getestet wird außer freitags zudem wie bisher auch samstags und sonntags von 13 bis 14 Uhr im Haus N der Ruppiner Kliniken, teilt die Kreisverwaltung mit.

In anderen Teilen des Landes existieren nach dem Wegfall des kostenlosen Bürgertests seit dem 11. Oktober privatwirtschaftliche Lösungen. Doch Ralf Reinhardt, Landrat von Ostprignitz-Ruppin, ist es wichtig, dass auch nach dem Aus der kostenlosen Bürgertests an jene Menschen im Landkreis gedacht wird, die sich beispielsweise aus medizinischen Gründen nicht durch eine Impfung gegen Covid 19 schützen können. „Unter der Woche bestehen für die Betroffenen weiterhin Testmöglichkeiten unter anderem bei den Hausärztinnen und Hausärzten“, so Reinhardt.

Zusätzlicher Impftermin in Neuruppin

Erweitert wird ab Montag, 25. Oktober, zudem das Impfangebot im Landkreis Ostprignitz-Ruppin. So wird dann in Neuruppin auch jeden Montag von 17.30 bis 19 Uhr auf dem Gelände der DRK-Geschäftsstelle an der Straße des Friedens 3 geimpft.

Im DRK-Testzentrum an der Straße des Friedens in Neuruppin werden die Impfangebote erweitert. Quelle: Henry Mundt

Bestehen bleibt das bereits sehr gut angenommene Impfangebot jeden Donnerstag in der Zeit von 17.30 bis 20.30 Uhr an selber Stelle, also in unmittelbarer Nähe zum RE6-Bahnhof Rheinsberger Tor.

Impfangebot in Wittstock und Kyritz

Auch in Wittstock und Kyritz sind weiterhin für alle Impfwilligen ab 12 Jahren Coronaschutzimpfungen ohne Anmeldung oder vorherige Terminvereinbarung möglich.

In Kyritz werden Impfungen jeden Freitag von 14 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus an der Perleberger Straße 10 direkt neben dem Sport- und Kulturzentrum angeboten.

Zusätzlich wird jeweils mittwochs, das nächste Mal am 20. Oktober und 27. Oktober, von 17 bis 19 Uhr ebenfalls im Mehrgenerationenhaus geimpft.

In Wittstock besteht jeden Dienstag, das nächste Mal am 26. Oktober, von 17.30 bis 19 Uhr ein Impfangebot auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes an der Ackerstraße 14.

Allgemeine Informationen zum Impfen

Zu den Impfterminen sind ein Ausweisdokument, die Krankenkassenkarte sowie das Impfbuch (falls vorhanden) mitzubringen. Ebenfalls sollten - wenn möglich - die ausgefüllten Formulare zur Corona-Schutzimpfung, die auf der Webseite www.brandenburg-impft.de unter den Downloads zu finden sind, mitgebracht werden. Für Impfungen mit den Wirkstoffen von Moderna oder von Biontech/Pfizer werden die Formulare für mRNA-Impfstoffe benötigt.

Impfung auch für Kinder ab 12 Jahren

Auch Kinder ab 12 Jahren können sich impfen lassen. Wichtig dabei: Minderjährige unter 16 Jahren müssen bei der Impfung von mindestens einem Erziehungsberechtigten begleitet werden. Für die medizinische Beratung vor der Impfung steht immer ein Arzt oder eine Ärztin vor Ort zur Verfügung.

Die Formulare beim Kinderimpfen müssen nicht nur vom zu impfenden Kind, sondern auch von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Bei impfwilligen Minderjährigen ab 16 Jahren ist nur noch die Unterschrift des Impflings erforderlich.

Impfung ohne Anmeldung

Für die Impfangebote ist zwar keine vorherige Anmeldung oder Terminvereinbarung erforderlich, es wird aber darum gebeten, sich bis spätestens eine halbe Stunde vor Ende des Impfens vor Ort einzufinden. Es wird außerdem darum gebeten, beim Warten eine Schlangenbildung möglichst zu vermeiden und sich an die geltenden Hygieneregeln zu halten.

Alle Informationen zu Test- und Impfangeboten im Landkreis Ostprignitz-Ruppin sind auf den Corona-Sonderseiten auf der Landkreishomepage www.opr.de nachzulesen.

Von MAZonline