Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Das Lampen-Experiment
Lokales Ostprignitz-Ruppin Das Lampen-Experiment
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:42 28.10.2014
Anzeige
Heiligengrabe

Letztere seien bereits an den Elektrobetrieb übergeben worden, sodass dieser demnächst mit dem Auswechseln beginnen könne. Das Tauschen der Lampenköpfe werde etwas später erfolgen, so Arno Beck vom Bauamt der Gemeinde Heiligengrabe. Die Kosten inklusive Montage belaufen sich laut Amtsleiter Klaus Niedergesäß auf jeweils 120 Euro fürs bloße Leuchtmittel und etwa 1000 Euro für den kompletten Tausch des Lampenkopfes.

Damit will die Gemeinde künftig kräftig Geld sparen. Ein Vorab-Vergleichstest über ein Jahr an zwei Lampen vor der Gemeindeverwaltung brachte es ans Licht: Die 20-Watt-LED-Leuchte brauchte nur etwa 30 Prozent der Energie einer herkömmlichen 70-Watt-Natriumdampf-Hochdrucklampe. Zwar werde das LED-Licht oft als kalt empfunden, aber es gebe verschiedene Abstufungen, sodass kaum ein Unterschied zu herkömmlicher Beleuchtung festzustellen sei. Auch die Laternen selbst würden äußerlich unverändert bleiben, so Arno Beck.

Als ein weiterer Pluspunkt wird die lange Lebensdauer angesehen: Die LED-Leuchte komme auf rund 50 000 Stunden, eine herkömmliche Lampe nur auf etwa 18.000 bis 20.000 Stunden. Die durchschnittliche jährliche Betriebszeit betrage etwa 4000 Stunden. Wie hoch die Einsparung langfristig tatsächlich ausfallen wird, muss die Zeit zeigen. Sollte sich das Modell in Grabow aber in der Realität als so positiv erweisen wie erhofft, könne laut Arno Beck auch die Straßenbeleuchtung in anderen Ortsteilen auf LED-Technik umgestellt werden.

Von Björn Wagener

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 28. Oktober - 20-Jähriger bei schwerem Autounfall verletzt
28.10.2014
Ostprignitz-Ruppin Preise für Saunagänger sollen ab 2015 steigen - "Wir hoffen noch auf einen Aufschrei"
27.10.2014
Ostprignitz-Ruppin Ehemaliger Landtagsabgeordnete gönnt sich eine Auszeit - Im Rentenalter kürzergetreten
27.10.2014