Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Für ein Land ohne Massentierhaltung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Für ein Land ohne Massentierhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 29.08.2014
Auch gegen die Massentierhaltung soll am Sonntag demonstriert werden. Quelle: Privat
Wittstock/Potsdam

Mitglieder der beiden regional agierenden Bürgerinitiativen "Wittstock Contra Industriehuhn" und "Prignitzer gegen Industriemast" wollen sich am Sonntag in Potsdam an der Agrardemo "Wir haben es satt" beteiligen. Dort wollen zahlreiche Vereine, Verbände, Landwirte, Verbraucher und Initiativen für eine tier-, menschen- und umweltfreundliche Landwirtschaft demonstrieren.

Die Vertreter der Initiativen werden in Potsdam mit 40 weiteren Vereinen, Verbänden und Initiativen im Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg sowie vielen Einzelpersonen, Verbrauchern und Landwirten für eine nachhaltige Landwirtschaft demonstrieren.

Die Agrardemo findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Auch in Berlin, Haßleben und Dresden gab es solche Aktionen. Der Termin in Potsdam ist wohl gesetzt: Wenige Tage vor der nächsten Agrarminister-Konferenz und den anstehenden Landtagswahlen bringen die Demonstranten am Sonntag ihre Forderungen unter dem Motto "Massentierhaltung abwählen" zum Ausdruck.

Auf der abschließenden Kundgebung wird auch Andrea Stelmecke aus Schweinrich von der BI "Wittstock Contra Industriehuhn" auf der Bühne sprechen. "Wir glauben der Politik und der Agrarlobby nicht, die uns weismachen will, dass die neuen Megastallanlagen für Turbohähnchen und -schweine dem Tierwohl dienen. Wir sehen mittel- und langfristig große Gefahren für Natur und Umwelt. Niedersachsen hat es uns mit viel kleineren Anlagen, die über Jahrzehnte betrieben werden, vorgemacht. Daher gehen wir auf die Straße und fordern von der Landesregierung und den Agrarministern der Länder ein Hin zu einer Landwirtschaft, die den Titel nachhaltig auch verdient", sagt Albrecht Gautzsch, Sprecher der Wittstocker Bürgerinitiative.

Der von der Bürgerinitiative "Wittstock Contra Industriehuhn" zusammen mit dem Naturschutzbund Brandenburg (Nabu) Anfang Juli gerichtlich erreichte vorläufige Baustopp der Mastanlage bei Groß Haßlow habe bundesweit Aufmerksamkeit in Agrarkreisen erregt. Die Entscheidung in der zweiten Instanz stehe unmittelbar bevor. "Wir gehen davon aus, dass die Richter die erste Instanz bestätigen werden", vermutet Albrecht Gautzsch.

Von Björn Wagener

Start ist um 13 Uhr am Hauptbahnhof Potsdam, Ausgang Babelsberger Straße. Die Demo führt durch die Innenstadt bis zum Luisenplatz, wo es weitere Infos, Musik und Essen gibt.

Ostprignitz-Ruppin Kooperation zwischen Wittstocker und Plauer Tierschützern - Zwei Länder suchen weißes Kätzchen

Ein vermisstes weißes Kätzchen hat eine Brücke zwischen zwei Bundesländern geschlagen. Die Wittstocker Tierschützer und die aus dem mecklenburgischen Plau am See streben in Zukunft eine Zusammenarbeit an. Grund dafür ist die derzeitige gemeinsame Suche nach einem weißen Kätzchen.

29.08.2014
Ostprignitz-Ruppin Gebäude wird Ende September in Berlin versteigert - Lindower Bahnhof unterm Hammer

Die Bahnhofsgegend in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) ist derzeit eine dunkle und dreckige Ecke. Doch das soll sich bald ändern: Das ehemalige Bahnhofsgebäude soll Ende September versteigert werden. Das Mindestgebot für das denkmalgeschütze Gebäude aus dem 19. Jahrhundert liegt bei 12.000 Euro.

31.08.2014
Ostprignitz-Ruppin Der Rhinmilch-Verbund präsentiert sich erstmals bei der langen Nacht der Wirtschaft - Effizienz statt Bauernhof-Idylle

Milch macht stark und müde Männer munter. Diese Volksweisheiten kennt wohl jeder. Doch wie die Milch heutzutage auf dem modernen Weg in den heimischen Kühlschrank kommt, weiß kaum einer. Der Rhinmilch-Verbund will genau das nun bei der langen Nacht der Wirtschaft ändern.

29.08.2014