Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Ein neuer Parkplatz für Heide-Touristen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Ein neuer Parkplatz für Heide-Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:54 11.09.2017
Die Heide blüht: Bis Ende des Monats werden noch Kutschfahrten in die Kyritz-Ruppiner Heide angeboten. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuglienicke

Die Stadt Neuruppin will im nächsten Jahr am Ortsausgang von Neuglienicke in Richtung Kyritz-Ruppiner Heide einen 1500 Quadratmeter großen Parkplatz für Touristen bauen, die einen Abstecher in die Heide unternehmen wollen. Einziges Problem: Die Fläche, die sich das Rathaus für den Parkplatz ausgesucht hat, gehört noch nicht der Stadt. Gleichwohl hat der Bauausschuss dem Projekt bereits zugestimmt. Demnach soll die Fläche mit Schotterrasen befestigt sein und Platz für ein bis zwei Busse sowie Pkws bieten. Auch sind bis zu zwei Caravanplätze, eine Schutzhütte sowie eine Wendemöglichkeit für Kutschen vorgesehen.

Pläne für Trockentoiletten am Parkplatz

Kutscher Jürgen Strache von der Ruppiner Fahrtouristik aus Zermützel begrüßte am Montag das Projekt. „Es ist schön, dass Neuruppin jetzt auch was macht.“ Schließlich habe die Kyritz-Ruppiner Heide ein großes touristisches Potenzial. Strache fährt seit fünf Jahren mit seiner Kutsche in die Heide – erst musste bei jeder Tour ein Munitionsexperte der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) dabei sein. Der Bima gehört die Heide. Seit zwei Jahren geht es auch ohne diese Experten. Denn die Routen von Pfalzheim, Neuglienicke und Rossow zum sogenannten Sielmannshügel sind auf Munition abgesucht und beräumt worden. Auch Susanne Dorn, die Direktorin des Amtes Temnitz, begrüßte den in Neuglienicke geplanten Parkplatz – auch wenn dieser nur etwa halb so groß sein wird, den das Amt Temnitz bereits vor einem Jahr fertiggestellt hat. Möglicherweise werden die beiden Plätze mit Trockentoiletten ausgestattet. Die Gespräche dazu mit Neuruppins Stadtwerke laufen bereits.

Von Andreas Vogel

Auch nach 35 Jahren halten die ehemaligen Abiturienten des Pritzwalker Zahnradwerks immer noch Kontakt zueinander. Egal, ob sie nun in der Region geblieben sind oder am anderen Ende Deutschlands leben. Am Wochenende kamen sie wieder zusammen. Mit dabei war auch Klassenlehrer Wolf-Dieter Wagener. Und so gab es unter den Schulkameraden viel zu erzählen.

11.09.2017

Bei Lohm musste am Freitag eine Straße gesperrt werden, nachdem Biber die Fahrbahn unterhöhlt hatten. Die Gemeinde hat nun auf eigene Kosten die Reparatur des Schadens veranlasst. Zugleich macht man sich Sorgen, dass dies nicht das letzte Mal gewesen ist.

11.09.2017

Fotos von heute und damals schmücken seit dem Wochenende die Siedlerscheune in Papenbruch. Darauf zu sehen sind historische und aktuelle Aufnahmen der Wohnhäuser im Dorf. Die Chronik weckte bei vielen Papenbruchern Erinnerungen und sollte sie animieren, weitere Informationen und Fotos für das Projekt zur Verfügung zu stellen.

11.09.2017