Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Fahrradbesitzer gehen auf Nummer sicher
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fahrradbesitzer gehen auf Nummer sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 28.03.2018
Polizeihauptkommissar Holger Mende (l.) machte auch Peter Lemkes (l.) Fahrrad ein Stück weit sicherer vor Dieben. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Im Laufe des späten Dienstagnachmittags bildete sich schon eine kleine Schlange vor der Terrasse des Wohngebiettreffs in der Röbeler Vorstadt in Wittstock. Anwohner und Wittstocker aus anderen Vierteln sowie aus den Ortsteilen nutzten die Gelegenheit, ihre Fahrräder ein Stück sicherer vor Dieben machen zu können.

Polizeihauptkommissar Holger Mende half mit seiner Codieraktion, die Räder der Wittstocker ein Stück sicherer vor Dieben zu machen.

Polizeihauptkommissar Holger Mende aus Neuruppin bot Interessierten die kostenfreie Codierung ihrer Räder sowie anderer Gegenstände an. Das nutzte auch Peter Lemke und ließ sein neues Schindelhauer-Fahrrad mit einem Code versehen. Der Code setzt sich aus den Buchstabenabkürzungen für den Landkreis, den Zahlen für den Wohnort, die Straße und die Hausnummer zusammen. Die letzen beiden Buchstaben sind die Initialen für Vor- und Nachname, wie Holger Mende erklärte. „Mein altes Rad habe ich auch codieren lassen“, berichtete Peter Lemke. Das sei mal gestohlen aber nach einem Jahr durch einen Zufall wiederentdeckt worden.

Anzeige

Schon Diebe bei Codieraktionen festgenommen

„Es ist hauptsächlich Abschreckung“, betonte Holger Mende. Durch die Codierung werde das Diebesgut uninteressant für Hehler. Bei Fahrradkontrollen der Polizei wird oft der Code geprüft.

Zur Codierung benötigte Mende neben dem Personalausweis auch einen Kaufnachweis. „Wer den nicht hat, bei dem schauen wir schon mal nach, ob das Rad nicht zur Fahndung ausgeschrieben ist“, erklärte der Polizist. Das habe in Neuruppin zum Beispiel mal zu einer Verhaftung eines Diebes bei einer Codieraktion geführt.

33 Fahrräder codierte der Polizeihauptkommissar am Dienstag. Dabei informierte er darüber, dass neben Codes auch eine künstliche DNA helfen könne, Gegenstände zu sichern.

Von Christian Bark