Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Protzener klotzen im Gutspark ran
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Protzener klotzen im Gutspark ran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 27.02.2019
Mehr als 20 Protzener versammelten sich am Samstag zum freiwilligen Arbeitseinsatz im historischen Gutspark. Quelle: Peter Lenz
Protzen

Zu einem weiteren Einsatz am Protzener Gutspark versammelten sich am Samstag mehr als 20 Anwohner des Ortsteils, um die noch verbleibenden Flächen des historischen Areals vom Unterholz und abgestorbenen oder kranken Bäumen zu befreien.

Wie Ortsvorsteher Dieter Sarnow zu berichten wusste, hatten sich bereits immer Vorfeld immer wieder auch fleißige Anwohner wie Klaus Mrosek auf den Weg gemacht und das eine oder andere Stück Parkfläche in Eigeninitiative beräumt und gesäubert.

„Hier ist schon viel geschafft worden“, so Dieter Sarnow. Mit diesem Arbeitseinsatz sollte nun auch das letzte Stück des Parks wieder im neuen, alten Glanz erstrahlen.

Fachkundige Begleitung durch eine Expertin

Begleitet wurde das Ganze wieder durch die Spezialistin für Gartendenkmalpflege Garten- und Freiflächenplanung Ewa de Veer. Nach einer ersten Einweisung durch die Planerin ging es gleich an Kettensägen und Spraydose.

Während Ewa de Veer alles mit grüner Farbe markierte, was entfernt werden sollte, wurde an anderer Stelle bereits gesägt und beräumt, so dass die Luft vom lauten Kreischen der Sägen erfüllt wurde.

Mit Ewa de Veer hatten die Freiwilligen eine Spezialistin für Gartendenkmalpflege an ihrer Seite. Quelle: Peter Lenz

Die promovierte Gartendenkmalpflegerin de Veer erklärte, es sei „sehr wichtig, alles in diesem Teil des Parkes zu entfernen, was nicht zum historischen Bestand gehört“.

In Vorbereitung des Einsatzes war die Bückwitzer Firma Erdbau und Gala-Bau beauftragt worden, als krank oder morsch gekennzeichnete Bäume zu fällen und zur Weiterverarbeitung abzutransportieren.

Durch diese doch sehr umfangreiche Vorarbeit sind die Protzener ihrem Ziel, den historischen Gutspark wieder herzustellen, ein großes Stück näher gekommen, wie sowohl Ortsvorsteher Dieter Sarnow als auch Ewa de Veer betonten.

Als nächstes ist ein Rundweg um den Park geplant

Wie bereits in den anderen Orten mit historischen Parkanlagen, so sind auch die Protzener sehr an einer Zusammenarbeit im bereits bestehenden Parknetzwerk interessiert. Im Gespräch mit anderen Orten wollen sie konstruktive Vorschläge bekommen, man solche Parkanlagen am besten erneuert.

Die Freiwilligen in Protzen sind sicher, dass die Arbeit mit der Wiederherstellung des Gutsparks nicht endet. Sie nächsten Aufgaben sind schon in Sicht. So ist laut Ortschef Sarnow eine Rundweg um den Park bereits in der Planung.

Von Peter Lenz

Das „Theodors“ soll umgestaltet werden, mehr Wärme und Geborgenheit ausstrahlen – wie eine alte Liebe. Für die geplante Dauerausstellung kamen etliche Paare zur Fotoaktion ins Seehotel nach Wustrau und verrieten auch ihr Geheimrezept.

25.02.2019

Ein bei Küdow aufgestellter Knallapparat soll Wildvögel von einem Acker vertreiben. Windkraftgegner fürchten, dass die Anlage gezielt aufgestellt werden sollte, um geschützte Vögel zu vertreiben.

22.02.2019

Nach langen Verhandlungen haben sich die Gewerkschaft NGG und die Geschäftsführung der Kakaofabrik Fehrbellin auf einen Haustarifvertrag geeinigt. Für die meisten Mitarbeiter bedeutet das deutlich mehr Geld.

23.02.2019