Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Experten stellen Studie zum Kulturzentrum vor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Experten stellen Studie zum Kulturzentrum vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 25.03.2019
Klar: Die Fehrbelliner haben die Rhinhalle als Veranstaltungsort. Diese ist aber oft belegt. Und für  Konzerte oder Lesungen eignet sie sich auch nur bedingt.
Klar: Die Fehrbelliner haben die Rhinhalle als Veranstaltungsort. Diese ist aber oft belegt. Und für Konzerte oder Lesungen eignet sie sich auch nur bedingt. Quelle: Marius Böttcher
Anzeige
Fehrbellin

Fast ausgefallen wäre das Aequinox-Konzert in Fehrbellin. „Den Musikern war’s zu kalt in unserer Kirche“, berichtet Jürgen Sternbeck über die Aequinox-Veranstaltung am Wochenende. „Sie haben überlegt, ob sie absagen.“ Und genau da war er wieder: Der Moment, an dem sich der Ortsvorsteher der Rhinstadt, mehr als dringend ein Kulturzentrum wünschte. „Wir konnten den Musikern ja nichts anbieten: Wir haben keine Ausweichmöglichkeit.“

Genauso wie Sternbeck denkt auch die Mehrheit der im Internet befragten Fehrbelliner. So wünschen sich über 90 Prozent einen neuen Veranstaltungsort, wie es in einer vor Kurzem abgeschlossenen Studie heißt. 76 Prozent wollen einen Treffpunkt mit Platz für bis zu 300 Menschen (die MAZ berichtete). Was die Experten des Büros Complan Kommunalberatung sonst noch herausgefunden haben, das wollen sie am Mittwoch, 27. März, ab 18 Uhr im Rathaus vorstellen.

In dieser Runde wollen sie zudem mit den Fehrbellinern diskutieren, wie ein solches Haus betrieben werden kann, und ein ähnliches Projekt in einem vergleichbar großen Ort vorstellen. Schon einen Tag später werden die Gemeindevertreter entscheiden, ob die Kommune Geld für das Projekt bereitstellt. „Wir brauchen nicht viel“, sagt Sternbeck. „Aber wir brauchen ein Haus, in dem wir uns treffen können.“

Von Celina Aniol