Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Fehrbelliner Züchter in Platznot
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Fehrbelliner Züchter in Platznot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 25.11.2019
Das jüngste Vereinsmitglied: Jaqueline Rothe. Quelle: Peter Lenz
Fehrbellin

Ungeachtet der begrenzten Räume und des damit verbundenen Platzmangels gab es am Samstag und Sonntag wieder die alljährliche traditionelle Vereinsschau der Fehrbelliner Rassegeflügelzüchter im Fehrbelliner Hof.

Mit 162 Tieren der Sparten Wassergeflügel, Zwerghühner und Hühner sowie Tauben war es eine Ausstellung mittlerer Größe. Eröffnet haben die Ausstellung wie bereits in den vergangenen Jahren der Fehrbelliner Ortsvorsteher Jürgen Sternbeck und der Vorsitzende Vereinsvorsitzende Ulf Kassanke.

Die Ausstellungshalle. Quelle: Peter Lenz

Wie Jürgen Sternbeck der MAZ erzählte, waren seine Eltern einst Gründungsmitglieder des Vereins. Dadurch hat dieses Thema auch ihn immer begleitet. Leider, so betonte Sternbeck, sei es bisher noch nicht gelungen, den Züchtern eine ansprechende Alternative zu den Räumen des Fehrbelliner Hofes zu bieten. Die Stadt sei aber bereits auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück.

Dabei geht es allerdings nicht nur um die Kleintierzüchter, sondern um Räume für alle Vereine der Stadt Fehrbellin. Notwendig wurde diese Planung durch den Umstand, dass große Teile des bisherigen Saales schon vor längerer Zeit bautechnisch gesperrt wurden.

Wie Jürgen Sternbeck weiter ausführte, gib es konkrete Überlegungen, das Gelände hinter dem Garagenkomplex an der Luchstraße zu nutzen. Zum Kauf wurden laut dem Ortsvorsteher schon einmal 100 000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Pokale, wohin man schaut. Quelle: Peter Lenz

Für die Ausstellung selbst überreichte Sternbeck 100 Euro an Unterstützung, was die Züchter dankbar annahmen. Allein die vielen Pokale, die auch an diesem Wochenende wieder vergeben wurden, kosten viel Geld.

Auf seine eigenen Erfahrungen im Bereich Kleintierzucht angesprochen, antwortet Jürgen Sternbeck eher mit einem Lächeln: musste er doch immer dann, wenn wieder eine Ausstellung anstand, dabei helfen, den Hühnern die Füße zu reinigen, den Kamm sauber zu halten oder bei den Seidenhühnern selbst das Gefieder zu föhnen.

Zurückblickend hätten diese Tätigkeiten seiner Verbundenheit mit den Züchtern aber keinen Abbruch getan.

Der Fehrbelliner Verein hat 32 Mitglieder von 12 bis 78 Jahren

Auch mit seiner Unterstützung und der vieler anderer Sponsoren und Helfer können die Fehrbelliner Züchter auf gute Erfolge im vergangenen Jahr verweisen. Wie der stellvertretende Vereinsvorsitzende Stefan Knapp berichtet, sind derzeit 32 Mitglieder im Verein organisiert, davon vier Kinder.

Das jüngste Vereinsmitglied ist dabei die zwölf Jahre alte Jaqueline Rothe, die beiden ältesten sind Joachim Taubert und Wolfgang Wermke mit jeweils 78 Jahren.

Erstmals in diesem Jahr in der Ausstellung ist beim Wassergeflügel die Art Elsässer Gänse zu sehen. Dazu gab es eine große Tombola, deren Erlös den Kleintierzüchtern zugute kommt.

Umlagert: die Tombola. Quelle: Peter Lenz

Einen Ehrenpreis des Landesverbandes durfte in diesem Jahr der seit 50 Jahren im Verein tätige Horst Orbarowski mit seinen „Texaner“ Tauben mit nach Hause nehmen.

Horst Obarowski arbeitet seit 50 Jahren für den Verein.  Quelle: Peter Lenz

Von Peter Lenz

Auch die Linumer Kleintierzüchter leiden an Überalterung ihres Vereins. Trotzdem gab es zur 50. Ausstellung wieder viele Preise.

24.11.2019

120 Kilometer Fahrbahn müssen bis Ende 2022 auf den Autobahnen A24 und A10 zwischen Neuruppin und dem Dreieck Pankow neu gebaut werden. Der Zeitplan ist eng. Trotzdem müssen die privaten Investoren ihn einhalten. Alles andere wäre teuer.

22.11.2019

Mehr Platz für Autos an den Rändern der Straße, heißt die derzeit die Devise in Fehrbellin. In der Rhinstadt soll die Zufahrt zu Supermärkten breiter werden. Und auch am Sportplatz sollen mehr Parkplätze als vom Planer vorgesehen entstehen.

21.11.2019