Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Verspätetes Johannisfest mit hartem Rock
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Verspätetes Johannisfest mit hartem Rock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 30.06.2019
Rock in Church mit (v.l.) Reinhard Thie, Victor Röstel, Alex Hortfiel und Lukas Voigt in der Wustrauer Kirche. Quelle: Peter Lenz
Wustrau

 Unter dem Motto „Rock in Church“ hatte am Samstag der Kirchenvorstand der Gemeinde Wustrau mit Anne-Karin Glase als Organisatorin und Pfarrerin Ute Feuerstack zur diesjährigen Johannisfeier eingeladen. Beide betonten, sie wollten das Hochfest anlässlich der Geburt Johannes’ des Täufers in ungewöhnlicher Form begehen.

Feuer abgesagt wegen Waldbrandgefahr

Zum einen lag der Termin doch bereits einige Tage zurück, nämlich am 24. Juni, und zum anderen konnte auf Grund der hohen Waldbrandgefahr auch das zugehörige Johannisfeuer, oder auch Sonnenwendfeuer nicht abgefackelt werden.

leckeres vom Grill. Quelle: Peter Lenz

Aber auch die Musik war anders als in den vergangenen Jahren. Mit Rock in Church traten erstmals vier junge Musiker auf, die das Kirchenschiff in eine Hard-Rock- und Heavy-Metal-Bühne verwandelten. Mit Songs von Jimi Hendricks wie All along Watchtower oder Stairway to Haeven von Led Zeppelin rockten sie nicht nur den Altar sondern auch gleich das gesamte Kirchengebäude mit.

Mehr als 100 Besucher in der Kirche

Schnell schafften es die Musiker, die mehr als 100 Besucher mit in ihren Bann zu ziehen, und wenn man in die Runde schaute so waren viele der Besucher selbst noch jugendlich als einige der Songs entstanden waren.

Von 14 bist 84 war alles vertreten, und selbst die Ältesten klatschten im Takt der Rhythmen oder sangen einfach stumm mit Es gab Jubelrufe und stürmischen Beifall für die Interpretationen von Bob Dylans Song Knocking on Haevens Door und am Ende auch die nachdrücklich geforderte Zugabe.

Applaus für die Jungs. Quelle: Peter Lenz

Wie Anne-Karin Glase zu berichten wusste, hatte sich die Band gerade einmal vor sechs Monaten gegründet und sehr schnell ein recht umfangreiches Repertoire auf die Beine gestellt. Unterstützt wurden die Jungs dabei von dem Langener Musiker Christian Plaumann der die Gruppe fachlich und natürlich musikalisch auf Vordermann brachte und auf ihre Premiere in Wustrau vorbereitete.

Bis auf den Bassisten Reinhard Thie sind alle Musiker noch Schüler der 11 Klasse am Evangelischen Gymnasium. Alle vier aber sind auch noch Mitglieder in anderen Bands, wie Schlagzeuger Lukas Voigt bei „Nameless“ Band oder Alex Hartfiel und Reinhard Thie bei der Metalcore Band „Ingrimm“ und Victor Röstel singt im weiterem bei einer Schulband Namens D.I.E.

Die fröhliche Stunde verging wie im Flug

In Wustrau jedenfalls folgte Schlag auf Schlag, ein Klassiker löste den nächsten ab und durch die lockere Art der Moderation und der fröhlichen Stimmung unter den Musikern und Gästen verging die vorgesehene Stunde wie im Flug.

Dennoch versäumten es die Musiker nicht, mit ihren Liedern auch auf Probleme unserer Zeit, oder das Gedenken an den Atombombenabwurf von Hiroshima aufmerksam zu machen.

Pfarrerin Ute Feuerstack war so begeistert, dass sie die zunächst 50 Prozent der Einnahmen des Nachmittags, spontan auf 60 Prozent für die Gruppe erhöhte.

Anne-Karin Glase vom Kirchenvorstand (l.) und Pfarrein Ute Feuerstack. Quelle: Peter Lenz

Mit anschließendem Grillen und gemütlichem Zusammensein auf dem Kirchhof ging dieser besondere, aber doch sehr sinnhafte Johannistag seinem Ende entgegen.

Von Peter Lenz

Das ist längst kein Geheimtipp mehr: Mehr als 1000 Besucher feierten in Protzen alles, was laut ist.

03.07.2019

In Nordwestbrandenburg gibt es mittlerweile flächendeckend künstlerisch gestaltete Trafohäuschen und auch andere Objekte. Manches Motiv wirkt täuschend echt. In Dammkrug etwa, wo eine Kuh scheinbar macht was sie will. Wer steckt dahinter?

01.07.2019

Mehrere Jahrzehnte engagierte sich Wilma Nickel mit viel Herzblut als Dorfchefin in Linum. Nun hat sie für den Posten nicht mehr kandidiert. Nun tritt Daniela Hüttig in Nickels große Fußstapfen.

28.06.2019