Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Flucht endete im Wassergraben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Flucht endete im Wassergraben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 26.02.2019
Quelle: dpa
Anzeige
Linum

Die Polizeibeamten wollten am frühen Montagabend gegen 18.40 Uhr in Linum einen Pkw Citroen mit MOL-Kennzeichen kontrollieren. Als der Fahrer den Streifenwagen bemerkte, gab er Gas, um sich der Kontrolle zu entziehen und bog dann in den Birkenweg ab. Was der Fahrer offensichtlich nicht wusste: Dieser Weg endet an einem Wassergraben. Der Fahrer erkannte das offenbar zu spät und fuhr mit dem Citroen in den Graben.

Die beiden Fahrzeuginsassen – zwei Männer im Alter von 34 und 37 Jahren – verließen den Pkw und wollten ihre Flucht zu Fuß fortsetzen. Durch einen beherzten Sprung über den Graben konnten die Polizisten die beiden Delinquenten jedoch stellen. Die Männer standen unter Einfluss von Betäubungsmitteln und hatten sich bei der Landung im Graben offenbar verletzt, teilte die Polizei mit.

Drogen, kein Führerschein, Auto und Nummernschilder gestohlen

Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht, dem 34-jährigen Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der 37-jährige Beifahrer hatte geringe Mengen Cannabis bei sich, die von den Beamten sichergestellt wurden.

Was sich weiterhin herausstellte: Nach dem Pkw wurde gefahndet, er wurde in Straußberg (Märkisch-Oderland) gestohlen. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen wurden am 8. Februar entwendet und gehörten nicht an dieses Auto. Wagen und Nummernschilder wurden sichergestellt. Mehrere Strafanzeigen wurden aufgenommen, die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline