Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Nach Brand in Brunne: Über 10.000 Euro an Spenden eingegangen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin

Nach Brand in Brunne: Über 10.000 Euro an Spenden eingegangen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 27.04.2021
Kilometerweit waren die Flammen zu sehen, als im März das Haus in Brunne bis auf die Grundmauern niederbrannte. Schnell war klar: Die geschädigte Bewohnerin braucht Hilfe.
Kilometerweit waren die Flammen zu sehen, als im März das Haus in Brunne bis auf die Grundmauern niederbrannte. Schnell war klar: Die geschädigte Bewohnerin braucht Hilfe. Quelle: Henry Mundt
Anzeige
Brunne

Auf den Cent genau kann Rita Neumann nicht sagen, wie viel Geld gerade auf dem Konto der Brunner Dorfgemeinschaft liegt. Sie weiß aber, dass es eine staatliche Summe ist, die an Spenden in den vergangenen Wochen dort eingeflossen ist.

„Es sind auf jeden Fall über 10.000 Euro“, sagt die Vereinschefin und Ortsvorsteherin von Brunne. Das Geld soll die Frau bekommen, die vor rund einem Monat ihr Haus und auch sonst alles durch einen Brand verloren hat.

Ganzes Schlafzimmer als Spende für Brunnerin

Rita Neumann klingt bewegt, als sie von der „unheimlich großen“ Hilfsbereitschaft im Dorf und Umgebung erzählt, die selbst sie überrascht hat. „Es sind große Spenden, die eingegangen sind – aber auch viele, viele kleine.“ Selbst die, die es selbst nicht dicke haben, haben sich also beteiligt, um der Nachbarin in Not unter die Arme zu greifen. „Das ist toll.“

Neben dem Geld hat die Ortsvorsteherin auch viele Sachspenden angeboten bekommen. „Geschirr, Töpfe, Kaffeemaschine, Gutscheine, sogar ein ganzes Schlafzimmer war dabei“, berichtet sie. Bei der geschädigten Frau angekommen sind die Sachen aber noch nicht.

Geschädigte will wieder nach Brunne zurück

Denn die 52-Jährige sei derzeit noch bei Verwandten in Dabergotz untergekommen. Sie suche jetzt aber nach einer eigenen Mietwohnung. Dabei wolle sie in der Umgebung von Brunne bleiben, da sie dort auch arbeitet.

Auf Dauer habe die Frau allerdings vor, wieder ins Dorf zurückzukommen, erzählt Rita Neumann. Den Wiederaufbau oder Neubau auf ihrem Grundstück könne sie aber erst in Angriff nehmen, wenn die Versicherung zahlt.

Bücher zugunsten des Brandopfers versteigert

Dass das dauern kann, das weiß die Ortsvorsteherin aus eigener Erfahrung. Denn in ihrem landwirtschaftlichen Betrieb in Brunne ist vor über einem Jahr eingebrochen worden, dabei wurden die Rolltore stark beschädigt. Das Geld dafür sei aber erst jetzt geflossen.

Neben den Geld- und Sachspenden gibt es noch andere Formen der Unterstützung. So stellt ein Unternehmen aus Neuruppin der Frau umsonst Zäune für das Brandgrundstück zur Verfügung. Und Frauen aus der Nachbarschaft, die auf Facebook die Seite „Bücher machen Kopfkino“ betreiben, haben eine ganze Reihe von Buchauktionen zugunsten des Brandopfers veranstaltet, für die direkt Autoren Romane gespendet haben.

Spendenaktion läuft noch zwei Wochen

„Die Hilfsmaßnahmen liefen und laufen hervorragend“, lobt Rita Neumann das Engagement noch einmal. Und sie ist überzeugt: „Das zeigt mal wieder, dass das Dorfleben bei uns intakt ist. So wäre es in einer Großstadt niemals gelaufen.“ Vielleicht sei das auch der Grund, warum die geschädigte Frau wieder zuversichtlich nach vorne blickt.

Das Haus in Brunne stand Ende März plötzlich in Flammen. Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt das Feuer im Keller ausgelöst hat.

Das vom Verein eröffnete Spendenkonto ist noch etwa zwei Wochen aktiv. Wer helfen will,der kann Geld überweisen an: Brunner Dorfgemeinschaft e.V., IBAN: DE91 1605 0202 1001 0482 25, BIC: WELADED1OPR, Kennwort: Brandopfer Brunne.

Lesen Sie mehr unter:

Brunne: Dorfeinwohner sammeln Spenden für Brandopfer

Feuer bei Fehrbellin: Brand vernichtet Wohnhaus in Brunne

Von Celina Aniol