Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fehrbellin Straße zwischen Buskow und Langen soll ausgebaut werden
Lokales Ostprignitz-Ruppin Fehrbellin Straße zwischen Buskow und Langen soll ausgebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 25.09.2019
Der Bauhof beseitigt einen Sturmschaden an der Straße zwischen Buskow und Langen. 2020 soll die schmale Piste ausgebaut werden. Quelle: Peter Geisler
Langen

Neuruppin und Fehrbellin wollen im kommenden Jahr die Straße zwischen Buskow und Langen ausbauen. Einer dafür notwendigen Vereinbarung zwischen den beiden Kommunen haben die Fehrbelliner Gemeindevertreter am Dienstagabend zugestimmt. Geplant ist, dass Fehrbellin die Arbeiten plant, überwacht und abrechnet. Die Gemeinde geht derzeit davon aus, dass der Ausbau insgesamt 1,6 Millionen Euro kostet.

Die Straße zwischen Buskow und Langen ist durchschnittlich nur 3,5 Meter breit. Begegneten sich dort Autos, Linienbusse und landwirtschaftliche Fahrzeuge, müssten die Fahrer auf den unbefestigten Seitenstreifen ausweichen, heißt es in der Beschlussvorlage.

Wellig und uneben

In dem Papier wird zudem der Zustand der Strecke kritisiert. Die Straße sei wellig, uneben, habe keinen tragfähigen Unterbau und nur eine ungenügende Regenentwässerung. „Aus Gründen der Sicherheit und der Leichtigkeit des Verkehrs ist ein Ausbau dringend geboten.“

Geplant ist, die Straße auf bis zu 5,50 Meter zu verbreitern und neu zu asphaltieren. Zugleich sollen neue Bankette angelegt werden. Fehrbellin und Neuruppin hoffen bei dem Ausbau auf Fördermittel für kommunalen Straßenbau. Bis zu 80 Prozent der Kosten könnten im besten Falle über Fördermittel aufgebracht werden.

Von Frauke Herweg

Kulturzentrum ja, aber kleiner – das ist das Ergebnis einer Bedarfsanalyse für ein mögliches neues Kulturzentrum in Fehrbellin. 150 Plätze sind demnach angemessen. Die Experten warnen allerdings vor hohen Bewirtschaftungskosten.

25.09.2019

Ein Autofahrer hatte sich im Dunkeln zwischen Protzen und Lentzke festgefahren. Ein Atemalkoholtest ergab Rekordverdächtiges.

22.09.2019

Doppelten Grund zum Feiern hatte das Dorf südlich von Fehrbellin. Doch die Zeiten waren dort nicht immer gut in den vergangenen sieben Jahrhunderten.

22.09.2019