Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Weniger Helfer, doch mehr Einsätze
Lokales Ostprignitz-Ruppin Weniger Helfer, doch mehr Einsätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 01.03.2015
Quelle: MAZ
Tarmow

Im Dezember war Bauske für seine 60-jährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr schon in Wittstock geehrt worden. Am Sonnabend nahm er in Tarmow ein weiteres Mal Glückwünsche entgegen. Insgesamt 21Wehrleute aus Fehrbellin und seinen Ortsteilen wurden für ihre treuen Dienste ausgezeichnet.

Behnicke geht davon aus, dass der Pieper bei den Brandschützern künftig noch öfter Alarm schlägt. Im vergangenen Jahr hatte Fehrbellin einen Hubretter bekommen, der auch über die Gemeindegrenzen hinweg zum Einsatz kommen soll. "Wir brauchen einfach jeden Feuerwehrmann."

Auch ein Riesenproblem: Die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis haben nur noch 852 sogenannte Atemschutzgeräteträger, die im Notfall Menschen aus einem brennenden Haus retten können. Lediglich 610 von ihnen seien tatsächlich einsetzbar, tagsüber sogar noch weniger, so Lehmann: "Ich kann mir nichts Schlimmeres vorstellen, als zu einem Wohnungsbrand zu fahren und keinen Geräteträger dabei zu haben."

Von Frauke Herweg

Ostprignitz-Ruppin Jahresversammlung der Feuerwehr in Wittstock - Zu wenig Ausbildung und Nachwuchs

Die Wittstocker Feuerwehr hat am Freitagabend auf das zurückliegende Einsatzjahr zurückgeblickt und Bilanz gezogen. Das Thema Ausbildung stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung. Viele Feuerwehrleute haben sich 2014 weitergebildet.

01.03.2015
Ostprignitz-Ruppin Beim Fitness-Kongress in Lindow standen alle Zeichen auf Spaß - Immer am Ball

In Lindow sind am Samstag über 140 Menschen zum dritten Sport- und Fitnesskongress zusammengekommen. Darunter waren Sportlehrer und Übungsleiter. Gesprochen wurde wenig, hauptsächlich wurde in 44 Workshops geturnt. Und vor allem eine Sache stand im Mittelpunkt: Spaß an der Bewegung.

01.03.2015
Ostprignitz-Ruppin Geistlicher kauft sich ein Haus in der Stadt und leitet am Sonntag Gottesdienst - Bischof Wolfgang Huber predigt in Lindow

Lindow hat einen Einwohner mehr - einen ziemlich prominenten und einer der wichtigsten geistlichen Vertreter Deutschlands. Gemeinsam mit seiner Frau hat Bischoff Wolfgang Huber ein Haus in Lindow gekauft. Er wird auch viermal im Jahr in Lindow predigen. Am Sonntag leitet gleich den ersten Gottesdienst.

28.02.2015