Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Frauen machen die meisten Teilzeitjobs
Lokales Ostprignitz-Ruppin Frauen machen die meisten Teilzeitjobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 05.03.2018
In der Gastronomie sind Minijobs und Teilzeitjobs verbreitet.
In der Gastronomie sind Minijobs und Teilzeitjobs verbreitet. Quelle: Dpa
Anzeige
Neuruppin

Der Teilzeit- und der Minijob – in den Landkreisen Ostprignitz-Ruppin und Prignitz ist beides weiblich. 74  beziehungsweise 76 Prozent dieser Jobs werden dort von Frauen ausgeführt, teilte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zum Internationalen Frauentag am 8. März mit. Bei den rund 10 700 Teilzeitstellen im Landkreis OPR liege der Frauenanteil sogar bei 82 Prozent, informierte die NGG mit Verweis auf Zahlen der Arbeitsagentur. Im Kreis Prignitz wären 84 Prozent der insgesamt rund 7900 Teilzeitstellen in Frauenhand.

Auch bei der Bezahlung stehen sich die Frauen schlechter

Uwe Ledwig, Geschäftsführer der NGG Berlin-Brandenburg, spricht von einer Karrierefalle. Wer nur 20 oder 25 Stunden arbeite, habe es beim beruflichen Aufstieg deutlich schwerer. Auch bei der Bezahlung stünden sich Frauen allgemein schlechter als Männer.

Sollte die Politik nicht deutlich mehr gegen die Lohnungerechtigkeit unternehmen, dürfte sich nach Einschätzung der NGG auch die Altersarmut für Frauen in den Kreises Ostprignitz-Ruppin und Prignitz verschärfen. „Geringere Löhne und kürzere Arbeitszeiten sorgen für magere Renten. Außerdem tragen Erziehungs- und Pflegezeiten dazu bei, dass nur wenige Rentenpunkte zusammenkommen“, erklärt Uwe Ledwig.

Von MAZonline