Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Frauenpower bei der Feuerwehr
Lokales Ostprignitz-Ruppin Frauenpower bei der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 19.06.2019
Am Samstag trafen sich die Frauenbeauftragten des Kreises OPR in Heiligengrabe. Bei einem gemeinsamen Frühstück wurden verschiedene Themen besprochen. Quelle: Julia Redepenning
Heiligengrabe/Kyritz

Dass die Arbeit der Feuerwehr schon lange keine reine Männerdomaine mehr ist, zeigen die vielen Frauen, die aktiv am Feuerwehrdienst teilnehmen. Auch im Kreis Ostprignitz-Ruppin stehen viele Frauen ihren Mann.

Aus diesem Grund stellt der Kreisfeuerwehrverband OPR allen Frauen des Kreises ein Forum zur Verfügung, in dem sie einen fachlichen Dialog führen können. Als Vertretung werden in den einzelnen Wehren der Städte und Gemeinden sogenannte Frauenbeauftragte berufen, die sich für ihre Frauenpower stark machen können.

Regelmäßige Treffen für die Frauen der Feuerwehren

Um sich auch bestmöglich austauschen zu können, Probleme zu diskutieren oder einfach Fragen zu klären, finden regelmäßige Treffen statt. Auch am Samstag trafen sich die Feuerwehrfrauen im Gerätehaus der Feuerwehr Heiligengrabe zum gemeinsamen Frühstück.

Organisiert werden diese Tage von Carola Hohenwald. Sie ist für die Frauenarbeit im Kreisfeuerwehrverband zuständig. Ebenfalls nahmen Kreisbrandmeister Wolfgang Hohenwald und Mathias Krüger, der für die Öffentlichkeitsarbeit im Verband zuständig ist, an der Veranstaltung teil.

239 aktive Frauen im Kreis Ostprignitz-Ruppin

Freudig konnte Carola Hohenwald an diesem Samstag gleich mehrere Zahlen verkünden, die sie sehr stolz machten: „Wir sind aktuell 239 aktive Frauen im Landkreis“, sagte sie. Im Vergleich zum vergangenen Jahr konnte daher ein Zuwachs verbucht werden. „Es sind 14 Kameradinnen mehr als 2018“, erklärte sie. Doch nicht nur die steigende Zahl der weiblichen Mitglieder war eine freudige Botschaft an diesem Samstag.

19 Frauen beim Kreisleistungsnachweis in Wittstock

Auch beim Kreisleistungsnachweis, der am 25. Mai in Wittstock im Bereich technische Hilfe stattgefunden hatte, waren Frauen im Starterfeld dabei. „19 Frauen haben teilgenommen“, verkündete Carola Hohenwald. „Man mag es kaum glauben, aber es waren so viele dabei“, so die Feuerwehrfrau.

Die Zahl der Frauen in den Feuerwehren des Landkreises Ostprignitz-Ruppin ist im vergangenen Jahr gestiegen. Quelle: Julia Redepenning

Neben den Eckdaten und Anliegen der Frauen bekamen alle den Standpunkt Heiligengrabe gezeigt. Das gehört zu jedem Treffen dazu. Im Anschluss stand noch eine Informationsveranstaltung zum Thema Feuerwehrunfallkasse auf dem Tagesplan. Ein wichtiger Punkt, denn im Ernstfall soll keinem Feuerwehrmann und auch keiner Feuerwehrfrau ein Nachteil entstehen.

Ersthelfer sind ebenfalls versichert

Auch Ersthelfer sind ab dem Wählen der 112 durch die Feuerwehrunfallkasse versichert. „Alle sind im Unfallbereich versichert“, erklärte Feuerwehrmann Krüger. Im Anschluss tauschten sich die Gäste über die aktuelle Frauenarbeit in der eigenen Wehr aus und von der Chefin Carola Hohenwald gab es Anregungen und vor allem ein offenes Ohr für alle Anliegen.

Weitere Veranstaltung geplant

Neben den gemeinsamen Treffen zum Frühstück stehen auch weitere Termine für die vielen Frauenbeauftragten auf den Plan. So soll es im September in die Kreisfeuerwehrschule nach Kyritz gehen, um dort die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger zu besuchen.

Auch wenn einige Frauen schon eine solche Ausbildung besitzen, soll vielen anderen so die Scheu genommen werden. Genau hier sollen die Frauen agieren. Sie sollen die Belange der freiwilligen Feuerwehrfrauen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene vertreten.

Laut dem Kreisfeuerwehrverband ist ein guter Feuerwehrdienst nicht geschlechtsabhängig, sondern Interesse, Teamfähigkeit und die Einstellung machen einen guten Feuerwehrmann oder -frau aus.

Von Julia Redepenning

Vor allem im Bereich Fehrbellin gab es in der Nacht zu Mittwoch viele Sturmschäden. Aber auch in Neuruppin sind wegen des Unwetters Äste runtergekracht und ein Baum umgestürzt. Im Neuruppiner Zentrum drohte ein Pavillon wegzufliegen.

15.06.2019

Das kreiseigene Busunternehmen ORP will seine Mitarbeiter besser vor berufsbedingten Erkrankungen schützen. Fitnessübungen sollen Bewegungsmangel kompensieren. Die Teilnahme bleibt aber freiwillig.

10.06.2019
Wittstock/Dosse Mühlentag in Prignitz und Ruppin - Technische Denkmäler öffnen ihre Pforten

Am Pfingstmontag können Besucher wieder ein Stück Technikgeschichte erleben. Acht Mühlen aus der Region öffnen beim 26. Deutschen Mühlentag ihre Pforten und bieten neben Führungen auch Lifemusik und Hausgemachtes.

06.06.2019