Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Baubeginn für das neue Feuerwehrhaus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Baubeginn für das neue Feuerwehrhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 06.05.2019
Erster „Spatenstich“ mit dem Minibagger für das neue Feuerwehrgerätehaus in Zaatzke. Quelle: Björn Wagener
Zaatzke

 Der Startschuss ist gefallen: Seit Freitag wird das neue Feuerwehrgerätehaus in Zaatzke gebaut. Vermesser sind dort am Vormittag beschäftigt. Die ersten Arbeitsgeräte und Baufahrzeuge treffen ein. Der Baubeginn wird nicht groß zelebriert. Ein Minibagger setzt die Schaufel an – damit ist der „erste Spatenstich“ getan. Anne-Katrin Fengler, die in der Gemeinde Heiligengrabe für den Brand- und Katastrophenschutz zuständig ist, hält den Moment in einem Foto fest.

Große Investition

An der Straße Zu den Elsen – direkt hinter dem jetzigen Feuerwehrgerätehaus und nicht weit von der Kita Gänseblümchen entfernt – entsteht der Neubau. Er kostet rund 850.000 Euro. 445.500 Euro davon kommen aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) des Landes Brandenburg. Innenstaatssekretärin Katrin Lange hatte den Scheck Anfang November vergangenen Jahres an Gemeindewehrführer Matthias Jennrich übergeben. Die Gemeinde Heiligengrabe gibt 404.500 Euro für diese Investition dazu.

Abschluss der Arbeiten noch dieses Jahr

Der Bau soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Anne-Katrin Fengler sieht das als ein realistisches Ziel an. Künftig werden in dem neuen Haus ein Tanklöschfahrzeug und ein Gerätewagen für die technische Hilfeleistung stehen. Letzterer sei derzeit noch in einem eigentlich viel zu kleinen Gebäude im benachbarten Glienicke untergebracht – nicht die besten Bedingungen, sagt Anne-Katrin Fengler. Sie ist deshalb froh, dass das in absehbarer Zeit der Vergangenheit angehören wird. Das neue Haus bietet künftig genügend Platz, um die Fahrzeuge zentral zu postieren und die Feuerwehrleute auszubilden.

Vermesser Ronald Pyritz auf der Baustelle für das neue Feuerwehrgerätehaus. Quelle: Björn Wagener

Die Feuerwehreinheit fasst mehrere Dörfer zusammen. Ihr gehören neben Zaatzke auch Glienicke, Jabel und Maulbeerwalde an. Das Haus in Zaatzke wird der zentrale Ausgangsort bei Einsätzen sein. Der Entscheidung für einen Standort für den Neubau sei ein längerer Prozess vorausgegangen. „Wir mussten da ganz rational vorgehen“, so Anne-Katrin Fengler.

Neue Mitglieder gewinnen

Sie hofft, dass der Neubau auch dazu führt, eventuell neue aktive Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen. Das vergleichsweise große Dorf Zaatzke habe auf jeden Fall Potenzial. Beim Nachwuchs funktioniere das schon sehr gut. Die Jugendfeuerwehr habe sich positiv entwickelt, und es bestehe auch weiterhin eine große Nachfrage. Demnächst würden von dort Mitglieder in die aktive Wehr wechseln. Dieser gehörten aktuell 21 Feuerwehrleute an.

Das bisherige Feuerwehrhaus in Zaatzke soll künftig als Dorfgemeinschaftshaus genutzt werden.

Von Björn Wagener

Sonniges Frühlingswetter und gute Laune fehlte beim Maibaumaufstellen in Heiligengrabe und Sewekow am Dienstagabend nicht. Die Dorfbewohner feierten mit Karaoke und Maibaumklettern in den Wonnemonat hinein.

01.05.2019

Am 26. Mai entscheiden die Wähler über die neue Zusammensetzung der politischen Gremien in den Kommunen. Hier alle Kandidaten für die Gemeindevertretung und Ortsbeiräte in der Gemeinde Heiligengrabe

30.04.2019

Dorfgemeinschaftshaus in Heiligengrabe, Feuerwehrgerätehaus in Zaatzke und weitere Projekte stehen kurz vor dem Start. Hier ein Überblick, wann wo was passiert.

02.05.2019