Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Straßennetz in der Gemeinde wird aufgewertet
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Straßennetz in der Gemeinde wird aufgewertet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 11.07.2019
Sven Albrecht bereitet im Radlader das Füllen der Baugrube vor. Quelle: Christamaria Ruch
Heiligengrabe

Die Bauarbeiten zur kleinteiligen Straßenunterhaltung gehen in der Gemeinde Heiligengrabe in eine neue Runde. Derzeit sind Mitarbeiter der Firma Baatz Straßen und Tiefbau aus Kyritz im Einsatz. 50 000 Euro stehen im Haushalt der Gemeinde Heiligengrabe sind für diese Arbeiten bereit. Hinzu kommen Straßenunterhaltungen in Höhe von 100 000 Euro. Diese vergibt Heiligengrabe über gesonderte Ausschreibungen an Unternehmen.

Seit Mitte vergangener Woche werden acht Straßenabläufe auf der Dorfstraße im Rundlingsdorf Jabel saniert. Die Tiefbauer Sven Albrecht und Michael Nagl tauschen die alten Abläufe aus. Diese stammen noch aus den 1970er bis 1980er Jahren.

Zunächst wird die Straße auf einer Fläche von 1,2 mal 1,5 Meter aufgenommen und mit einem Bagger bis zu einer Tiefe von 1,4 Meter ausgehoben. „Die alten Steinzeugrohre waren von Wurzeln durchwachsen und sind zusammengefallen“, sagt Michael Nagl.

Der Tiefbauer Michael Nagl saniert einen Straßenablauf in Jabel. Dabei werden Steinzeugrohre durch Modelle aus Kunststoff ersetzt. Quelle: Christamaria Ruch

Diese maroden Rohre werden entfernt und durch so genannte KG-Rohre aus Kunststoff ersetzt. Außerdem werden die alten Betonabläufe durch neue ersetzt. Die bis zu 1,5 Meter langen KG-Rohre reichen vom Betonablauf bis zum Schachtanschluss. Sind die Löcher wieder verschlossen, „wird eine neue Deckschicht aufgebracht oder eine Pflasterung vorgenommen“, sagt Michael Nagl. Bis Mitte kommender Woche sollen diese Arbeiten beendet sein.

„Anschließend wird in Jabel auf einer Fläche von 400 Quadratmeter die Deckschicht der Dorfstraße bis zu vier Zentimeter abgefräst und mit einer neuen Deckschicht versehen“, sagt Arno Beck, bei der Gemeinde Heiligengrabe für die Bauüberwachung zuständig.

Vor Beginn des neuen Schuljahres Anfang August werden die Arbeiten fertig sein. Auch in Herzsprung werden Abschnitte der Deckschicht erneuert. Das Unternehmen Prignitzer Asphaltbau aus Liebenthal kommt dabei zum Einsatz. Arno Becks Anspruch: „Straßen müssen funktionieren.“

Gehwege werden ausgebessert

Bei der kleinteiligen Straßenunterhaltung werden außerdem Borde in Zaatzke gesenkt. „Es handelt sich um die Gehwege im Kreuzungsbereich, sie werden vollständig abgesenkt und ermöglichen ein unfallfreies Begehen“, so Arno Beck. Hinzu kommen Ausbesserungsarbeiten an den Gehwegen in Zaatzke.

Neben dem Gehwegneubau in Papenbruch wird der vorhandene Gehweg in Höhe der alten Feuerwehr begradigt. „Auch das sind Unterhaltungen“, sagt Beck.

In Blumenthal wird demnächst die Zufahrt verbessert, die sich zwischen dem Bürgerhaus und dem Neubaublock befindet. Bereits im Juni wurden auf der Ortsverbindung zwischen Liebenthal und Papenbruch sowie in Liebenthal die Straßenoberflächen behandelt. „In der kommenden Woche wird dort der überschüssige Splitt von den Straßenrändern entfernt“, kündigt Arno Beck an.

Arbeiten zur einfachen Oberflächenbehandlung erfolgten Anfang Juni auf der Dorfstraße in Liebenthal. In der kommenden Woche wird der überschüssige Splitt von den Straßenrändern entfernt. Quelle: Christamaria Ruch

„Bürger können sich noch in der Gemeindeverwaltung melden und uns über weitere Standorte informieren, an denen Unterhaltungsarbeiten im kleinen Rahmen erforderlich sind“, sagt Arno Beck. Bis zum Beginn der Frostphase laufen diese Arbeiten.

Seit 2007 legt die Gemeinde Heiligengrabe ein Programm zur Straßenunterhaltung auf. Jeweils in Zweijahresscheiben werden die Aufträge an ein Unternehmen vergeben, um damit auch Kleinstreparaturen zu ermöglichen. In den vergangenen drei Jahren wurden dafür jährlich 50 000 Euro im Gemeindehaushalt eingestellt. Die Anlieger werden dabei nicht zur Kasse gebeten.

Von Christamaria Ruch

Von 2015 bis 2017 hatte Liebenthal drei Ortsvorsteher. Mit der Wahl von Nico Gireth ist Ruhe in die Arbeit eingekehrt. Er steht auch dem neuen Gremium vor. Das Dreiergespann hat sich fürs Dorfleben einiges vorgenommen.

10.07.2019

Der Chevrolet-Oldtimer, der zuvor das Firmenschild von Swiss Krono gehalten hatte, ist seit den Herbststürmen 2017 außer Gefecht. Nun hat das Unternehmen einen neuen alten Schildhalter und den dürfte so schnell nichts umhauen.

08.07.2019

In diesem Jahr findet das Sommerprobenlager des Vokalensembles „Ostinato“ in Jabel statt. Zum Auftakt gaben die jungen Sänger in der Altlutherischen Kirche ein Konzert.

08.07.2019