Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Gedichte für den Erhalt der Kirche
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Gedichte für den Erhalt der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 27.05.2018
Annette Rehfus (l.) präsentierte zum Schluss auch einen Gedichtvortrag in der Gruppe. Quelle: Christian Bark
Rosenwinkel

Seit Jahren schon frisst sich der Hausschwamm durch die Dorfkirche in Rosenwinkel. Dafür, dass das Gotteshaus bald saniert werden kann, setzt sich der Anfang des Jahres gegründete Förderverein ein. „Die Kirche ist von großer Symbolkraft für den Ort. Sie ist eine Tankstelle für die Seele“, erklärte die stellvertretende Vereinsvorsitzende Christiane Hoffmann.

Das mag möglicherweise auch eine Erklärung für den regen Zulauf im Verein sein. Mehr als 30 Mitglieder zählt der nun schon, während bei den Gottesdiensten zuletzt durchschnittlich fünf Teilnehmer gezählt worden sind, wie Pfarrer Christian Ruch berichtet. Er gehörte am Samstagabend zu den zahlreichen Gästen in Rosenwinkel, die die Kulturnacht besuchten.

Der Förderverein der Dorfkirche Rosenwinkel hatte zum Kulturabend nach Grabow, Rosenwinkel und Brüsenhagen geladen. In Rosenwinkel brachte Annette Rehfus Lyrik zu Gehör.

„Wir müssen nun rasch über die Sanierung ins Gespräch kommen“, sagte Christiane Hoffmann. Dafür und um weitere Spenden zum Erhalt der Kirche zu generieren hatte der Förderverein die Veranstaltung ins Leben gerufen.

Wandelkonzert an drei Orten

„Wir haben uns bewusst für drei Standorte an dem Abend entschieden“, erklärte Christiane Hoffmann. Neben Rosenwinkel waren auch Grabow und Brüsenhagen, wohin die Kirchgänger aus Rosenwinkel zu ihren Gottesdiensten ausweichen müssen, Programmorte.

In einer Bilderausstellung war die Geschichte der Kirche dokumentiert. Quelle: Christian Bark

Zunächst gab es in Grabow die Darbietung des Kyritzer Chors „manus mulierum“ zu erleben. Danach wanderte das „Wandelkonzert“ nach Rosenwinkel in den Pfarrhof, wo Christiane Hoffmanns Schwester, Annette Rehfuß, Gedichte von Kurt Tucholsky, Joachim Ringelnatz und Co. vortrug. Im Anschluss hatten Mutige noch die Möglichkeit, selbst Gedichte vorzutragen.

„Die Menschen sollten überhaupt viel mehr Gedichte lesen“, sagte Annette Rehfuß. Sie sei begeistert von der Idee ihrer Schwester und des Fördervereins gewesen und habe gern ihren Teil dazu beigetragen.

Wer wolle, konnte an der Tombola teilnehmen. Quelle: Christian Bark

Nach der Lyrik packten die Organisatoren rasch ihre Ausrüstung sowie Getränke und Speisen zusammen, um zum Kirchturm nach Brüsenhagen weiterzuwandern. Dort las Robert Rausch im Raum des Kirchturms vier Texte des Gruselschriftstellers Edgar Allan Poe.

Die Organisatoren zeigten sich erfreut über die rege Anteilnahme an der Kulturnacht. Die eingenommenen Spenden sollen sowohl der Sanierung der vom Schwamm befallenen und seit September 2017 gesperrten Kirche in Rosenwinkel, als auch jener des Kirchturms in Brüsenhagen zugute kommen, hieß es von Seiten des Fördervereins.

Von Christian Bark

Mitschunkeln, -klatschen und vor allem -singen konnte am Samstagnachmittag das Publikum in der Dorfkirche Herzsprung. Dort spielte der Kyritzer Shantychor „Stella maris“ Seemannslieder. Die Spenden sollen einem guten Zweck dienen.

29.05.2018

Am Freitag fand der erste Bibelerzählabend im Klosterstift Heiligengrabe statt. Zwischen den Geschichten von Simone Merkel bekam das Publikum Lieder von Johannes Rosenstock zu hören.

29.05.2018

Wettlauf, Ballwerfen, Springen, Fußball spielen und Tauziehen. Das sind Jahr für Jahr die Disziplinen bei der Kitaolympiade der Gemeinde Heiligengrabe. Bei der 10. Auflage starteten so viele Kinder wie noch nie.

28.05.2018