Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Ortsbeirat zieht Bilanz vor der Wahl
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Ortsbeirat zieht Bilanz vor der Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 26.05.2019
Die Ortsbeiräte Marina Marten (v. r.), Jaqueline Türk und Gemeindevertreter Cord Mentzel schwelgten in Erinnerungen. Quelle: Christian Bark
Zaatzke

Nach vier Jahren ohne Ortsbeirat hatte sich 2014 wieder ein Trio gefunden, das Zaatzke gegenüber der Gemeinde Heiligengrabe eine Stimme geben wollte. Damals stellte Mathias Wolter noch den Ortsvorsteher, Jaqueline Türk war seine Stellvertreterin und Dritte im Bunde war Marina Marten (vormals noch Hecklau).

Als Mathias Wolter aus persönlichen Gründen 2016 den Ortsbeirat verließ, stellte sich die Frage, wie es mit dem Gremium weitergehen sollte. „Schmeißen wir hin oder machen wir als Duo weiter, haben wir uns gefragt“, berichtetet Jaqueline Türk am Mittwochabend. Da fand die letzte Ortsbeiratssitzung in der noch laufenden Legislaturperiode statt. Die nutzte Jaqueline Türk, die ab 2016 dann als Ortsvorsteherin die Zügel in die Hand genommen hatte, um die vergangenen fünf Jahre Revue passieren zu lassen.

Der Zaatzker Chor hat sich in der Region einen Namen gemacht. Quelle: Christian Bark

Zu vielen Sitzungen, die abwechselnd in Zaatzke sowie im Gemeindeteil Glienicke stattgefunden hatten, war auch Cord Mentzel aus Glienicke gekommen. Deshalb fehlte er auch am Mittwochabend nicht im Zaatzker Feuerwehrgerätehaus. „Eigentlich haben wir im Dorf einen anderen Ort für die Treffen in der Bahnhofstraße“, sagte Jaqueline Türk. Das Feuerwehrhaus liege aber schön zentral und sei barrierefrei zugänglich.

Der nun begonnene Neubau des Feuerwehrhauses neben dem alten falle zudem noch in die Amtszeit des aktuellen Ortsbeirats. „Im August soll schon der Rohbau stehen“, kündigte Jaqueline den derzeitigen Planungsstand an. Insgesamt habe man in Zaatzke, Glienicke und Volkwig viel bewegen können.

Ortschronist gesucht

So sei 2015 aus einer Planungsgruppe der Dorfverein „Landleben Zaatzke“ hervorgegangen, der nunmehr 35 Mitglieder zähle. Dem Verein ist auch der Zaatzker Chor angegliedert. Gemeinsam hätten die Mitglieder viel auf die Beine gestellt – von Ostereiertrudeln bis hin zum Inselfest. Nicht zu vergessen sei auch der Verein „Glienicker Leben“ und die Eltern-Kind-Gruppe in Glienicke, die in dem Dorf einen Platz für Generationen geschaffen hätten.

Allerdings hatte es der Ortsvorsteherin zufolge auch Projekte gegeben, die eingeschlafen sind. beispielsweise der Frühjahrsputz, bei dem zunehmend die fleißigen Helfer fehlten. Zudem fehle im Ort jemand, der sich um die Chronik kümmert. „Das wäre wichtig für die Zukunft, damit Zaatzkes Geschichte dokumentiert wird“, sagte Jaqueline Türk.

Von Christian Bark

Über Holperwege, vorbei an Feld und Flur ging es für die Landsenioren am Mittwoch bei ihrem Besuch in Biesen. Dort erfuhren sie einiges über die Landwirtschaftliche Produktions- und Dienstleistungsgesellschaft.

25.05.2019

Während in Wernikow wohl noch gebrütet wird, ist der Storchennachwuchs in Freyenstein schon geschlüpft. In Rossow hingegen, dürften dieses Jahr keine Jungstörche zu erwarten sein – dabei hatte es Ostern noch danach ausgesehen.

25.05.2019

Holger Kippenhahn, Bürgermeister der Gemeinde Heiligengrabe, wird von der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz mit dem Pokal „Sportlichster Bürgermeister“ während der Tour de Prignitz geehrt.

22.05.2019