Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Mit Überbreite durchs Dorf
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Mit Überbreite durchs Dorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 27.11.2018
Für drei Nächte besteht ein Halteverbot auf der Ortsdurchfahrt in Heiligengrabe. Quelle: Kathrin Gottwald
Anzeige
Heiligengrabe

Ein Schwerlasttransport mit Überbreite rollt demnächst durch Heiligengrabe. Deshalb besteht zeitweise ein Halteverbot an der Bundesstraße 189, die durch den Ort führt. Es gilt von Mittwoch, 28. November, bis Freitag, 30. November, jeweils von 22 bis 6 Uhr.

Nicht schwer, aber breit

„Der Transport beginnt oder endet nicht in Heiligengrabe, sondern führt dort aus Richtung Pritzwalk nur hindurch“, sagt Arno Beck vom Bauamt der Gemeinde. Wann das sperrige Gut das Dorf genau passieren wird, sei nicht genau abzusehen. Das sei vermutlich auch der Grund, weshalb sich die Firma ein Zeitfenster von mehreren Tagen geschaffen hat. „Die Fracht ist in diesem Fall nicht besonders schwer, sondern lediglich sehr breit. Aber das fällt ebenfalls unter den Begriff „Schwerlasttransport’.“

Bis zu einer Breite von drei Metern könnten Fahrzeuge ohne besondere Vorkehrungen auf der Straße bewegt werden. Das treffe meist auf landwirtschaftliche Geräte zu.

Schwerlasttransporte keine Seltenheit

In Heiligengrabe seien Schwerlasttransporte aber keine Seltenheit. Das liege vor allem an den Firmen im dortigen Gewerbegebiet. So stellt die Beton- und Energietechnik Heinrich Gräper Gesellschaft mitunter Trafogehäuse mit stattlichen Abmaßen her. Außerdem befindet sich bei Heiligengrabe auch das weltweit agierende Holz verarbeitende Unternehmen Swiss Krono, das große Teile produzieren kann.

Von Björn Wagener