Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Heiligengrabe Techno-Festival mit Sommer Sonne See
Lokales Ostprignitz-Ruppin Heiligengrabe Techno-Festival mit Sommer Sonne See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 26.08.2018
Völlig entspannt: Besucher beim Techno-Festival in Papenbruch.
Völlig entspannt: Besucher beim Techno-Festival in Papenbruch. Quelle: Christamaria Ruch
Anzeige
Papenbruch-Ausbau

Für 24 Stunden in eine andere Welt eintauchen – Technofans hatten dazu am Wochenende in Papenbruch-Ausbau die Gelegenheit. Zum zweiten Mal empfing das Team von Sommer Sonne See (SSS) Gäste aus nah und fern zum Technofestival.

DJs aus Mainz, Berlin oder der Region legten 24 Stunden lang auf. Von Sonnabend 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr hallten die Techno-Beats über das weitläufige Gelände. 15 Leute zwischen 20 und 25 Jahre stehen hinter dem SSS-Team. Dazu gehören auch Justin Breilich aus Heiligengrabe und Patrick Galle aus Papenbruch-Ausbau. Beide sind 25 und starteten vor fünf Jahren mit kleinen Veranstaltungen.

„Die Privatpartys wurden immer größer und vergangenes Jahr lief hier das erste Technofestival“, sagte Justin Breilich. „Der Rhythmus, die Klänge – das ist einfach toll“, sagte Patrick Galle. Die Technofans stehen vor allem „für Gemeinschaft und Toleranz und für ein großes Miteinander“, sagte Justin Breilich. Hunderte Gäste kamen vergangenes Jahr und nun reisten erneut viele Besucher an. Sogar aus Kanada und Mexiko erwartete das SSS-Team Gäste. Doch die meisten Besucher kamen aus der Region.

Freier Eintritt für Einwohner

Einwohner aus Papenbruch erhielten freien Eintritt. Das war auch als kleine Entschädigung für die Dauerbeschallung mit den Techno-Beats zu verstehen. Vor allem Leute zwischen 18 und 40 Jahre lieben Techno, so Justin Breilich. Neben dem Tanzen waren vor allem auch die Chillout Areas beliebt. Die gesamte Ausstattung auf dem Areal ist Marke Eigenbau.

Justin Breilich (l.) und Patrick Galle steckten mit dem Team Sommer Sonne See viel Zeit in die Vorbereitung. Quelle: Christamaria Ruch

Zu den DJs gehörten Teenage Mutants, Boy Next Door oder Kollektiv Klanggut. Auch aus den Reihen vom SSS-Team legten DJs auf. Gegen Abend stand Chris Corner aus Wittstock an den Reglern. Zu dieser Zeit konnten die Gäste nur erahnen, dass in der Dunkelheit die Floordekoration über der Tanzfläche in Schwarzlicht getaucht wird. „Da steckt so viel Herzblut drin, die jungen Leute haben viele tolle Ideen“, sagte Daniela Breilich aus Heiligengrabe.

Von Christamaria Ruch