Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Storch in Holzhausen in Not
Lokales Ostprignitz-Ruppin Storch in Holzhausen in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 23.02.2015
Der Horst liegt zerstört zu Füßen des alten Strommasts. Quelle: Matthias Anke
Holzhausen

"Auf unser Wiese gehet was, watet durch die Sümpfe. Es hat ein schwarzweiß Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe, fängt die Frösche schwapp, wapp, wapp, klappert lustig klapperdiklapp. Wer kann das erraten?" Eine Störchin, klar. Die Kinder der Holzhausener Kita "Sonnenschein" wissen das. Sie studierten das Lied kürzlich erst ein. Doch im Moment ist ihnen so gar nicht mehr nach Singen.

Holzhausens Storchennest ist vor einigen Wochen vom Wind hinweggefegt worden. Wird es nun nicht bald repariert wird, kommt einer der Störche aus dem Süden zurück, erfahrungsgemäß Anfang März, und findet diesen Brutplatz nicht mehr.

"Jedes Jahr sind die nistenden Störche in Holzhausen ein Beobachtungsziel für unsere Kita-Kinder. Alle freuen sich, wenn sich die Störche auch in der Umgebung zeigen und mit den Schnäbeln klappern, zum Beispiel auf dem Kirchturm gleich neben unserer Einrichtung", berichtet Erzieherin Petra Schulze: "Wir konnten bei Beobachtungen viel über sie und ihr Leben lernen."

Die Kinder der Vorschulgruppe und Erzieherin Petra Schulze mit dem Papp-Tier. Sie fordern öffentlich: Helft unserem Storch! Quelle: Matthias Anke

Die Kinder der Vorschulgruppe weisen jetzt deshalb auf die Bedeutung dieser Vögel hin. Dazu bastelten sie einen symbolischen Storch und rufen auf: Wer die Möglichkeit hat zu helfen, soll sich in der Kita melden unter Tel. 0151/53717913 oder auch beim Kyritzer Bauhof. Zwischen diesem, dem Ortsvorsteher Andreas Lange, aber auch Anselm Ewert von der Unteren Naturschutzbehörde in Neuruppin als Storchenbetreuer für das Kyritzer Altkreisgebiet wird derweil ebenso nach einer Lösung gesucht. Denn noch ist etwas Zeit, den alten Strommast am Gelände der Gärtnerei wieder als Horst herzurichten. "Das Nest ist viel älter als unser Betrieb", sagt Corinna Ebert von der Gärtnerei, die dort seit den 1990er Jahren existiert. "Ich denke, es ist so gut wie sicher, dass hier auch in diesem Jahr wieder welche nisten wollen."

Nach Angaben Anselm Ewerts schwankt die Zahl der alljährlichen Brutpaare zwischen 45 und 50. Nester gebe es jedoch einige mehr. Sie seien aber nicht immer alle besetzt. Dennoch wird alles getan, bestehende Standorte zu sichern, wie beispielsweise voriges Jahr in Gantikow. Dort hatten die Störche ihr Nest auf einem für die zunehmenden Waschbären zu leicht erreichbaren Scheunendach. Damit sich diese nicht länger über Eier und Junge hermachen können, wurde ein über zehn Meter hoher ausrangierter Betonmast besorgt und einWagenrad obendrauf befestigt, hergestellt von der Gesellschaft für Arbeit und Berufsförderung (GAB) Protzen. Der Gantikower Erhard Missal fertigte zudem ein Weidengeflecht als Nestbasis.

Der windschiefe Rest vom Nest. Quelle: Matthias Anke

Auf ähnliche Rettung hoffen nun vor allem die Kinder in Holzhausen. Dann könnten sie endlich wieder vergnügt auch die zweite Strophe ihres Liedes singen: „Wer kann das erraten? Ihr denkt, es ist der Klapperstorch, watet durch die Sümpfe. Er hat ein weißes Jäcklein an, trägt auch rote Strümpfe. Fängt die Frösche schnapp, wapp, wapp, klappert lustig klapperdiklapp? Nein, nein! Es ist Frau Störchin!“

Von Matthias Anke

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 23. Februar - Rettung in höchster Not

+++ Wittstock: Hilflos und schwer krank lag ein 71-jähriger Mann in seiner Wohnung. Zum Glück rief ein Bekannter die Polizei +++ Rheinsberg: Unbekannte wüteten am Sonntag auf dem Markt +++ Rheinsberg: Briefkasten mit Silvesterböller gesprengt +++ Wusterhausen: Vorschlaghammer hält Zerstörungswut nicht stand +++

23.02.2015
Ostprignitz-Ruppin Eisbaden am Resort Mark Brandenburg in Neuruppin - 79 Mutige wagen sich in den Ruppiner See

Der Ruppiner See hat gerade mal 2,9 Grad, doch 79 Wagemutige stört das am Sonnabend ganz und gar nicht. Eisbader von zwölf Vereinen finden sich am Resort Mark Brandenburg in Neuruppin ein und hüpfen in den eiskalten See. Viele Zuschauer säumen das Ufer und verfolgen das nasskalte Vergnügen vom Trockenen aus.

22.02.2015
Ostprignitz-Ruppin Großer Andrang bei 7. Bildungsmesse in Neuruppin - Breites Angebot auf der Bildungsmesse

Die IHK im Verbund mit der Agentur für Arbeit, der Wirtschaftsfördergesellschaft Inkom und der Kreishandwerkerschaft hat nunmehr zum siebten Mal in Neuruppin die Bildungsmesse „Deine Zukunft beginnt“ ausgerichtet. „Mach es in Brandenburg“ – so die vordergründige Botschaft. 57 ausbildende Betriebe der Region präsentierten sich am Sonnabend dicht an dicht.

25.02.2015