Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Kornspeicher Neumühle lässt es krachen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kornspeicher Neumühle lässt es krachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 18.12.2017
Band Karl die Große, v.l.n.r.: Yohann Thicé, Clemens Litschko, Wencke Wollny, Simon Kutzner, Antonia Hausmann und Christian Dähne.
Band Karl die Große, v.l.n.r.: Yohann Thicé, Clemens Litschko, Wencke Wollny, Simon Kutzner, Antonia Hausmann und Christian Dähne. Quelle: Sonja Stadelmaier
Anzeige
Alt Ruppin

Für den Kornspeicher Neumühle in Alt Ruppin stehen die ersten Konzerttermine für 2018 schon fest – und es gibt auch schon die Karten. Hier ein Überblick über die ersten Veranstaltungen 2018: Sonntag, 28. Januar, 17 Uhr, Karl die Große. Die Band um die Neuruppiner Sängerin und Songschreiberin Wencke Wollny präsentiert mit „Dass ihr Superhelden immer übertreibt“ ihr lang erwartetes Debüt-Album. Zu hören ist vielschichtiger, deutschsprachiger Pop mit poetischen, persönlichen Texten, die den gesellschaftlichen Blick über den Tellerrand nicht scheuen. Karten: Vorverkauf 15 Euro, Abendkasse 18 Euro.

Die multikulturelle Band Rotfront bringt einen musikalischen Cocktail aus Rock, Hip-Hop, Reggae, Ska, Garage und osteuropäischer Folklore zu Gehör. Quelle: Agentur

Freitag, 23. Februar, 20 Uhr: Rotfront. Die multikulturelle Band schleudert einen musikalischen Cocktail aus Rock, Hip-Hop, Reggae, Ska, Garage und osteuropäischer Folklore ins Publikum. Hoch explosiv, tanztreibend und unwiderstehlich. Die Texte auf Russisch, Ungarisch, Deutsch und Englisch erzählen über den Berliner Alltag, über die Abenteuer von Immigranten in einer großen Stadt. Karten: Vorverkauf 20 Euro, Abendkasse 25 Euro. Freitag, 23. März, und Samstag, 24. März, jeweils 20 Uhr: Keimzeit. Im Rahmen ihrer „Zurück ins Irrenhaus“-Tournee gastiert die ostdeutsche Kultband um Norbert Leisegang im Kornspeicher. 2018 ist es nun fast genau 30 Jahre her, dass die Band ihr epochales Album „Irrenhaus“ aufgenommen hat. In der Band entstand daher der Wunsch, noch mal mit allen Songs dieses besonderen Albums auf Tour zu gehen. Mit der aktuellen Besetzung und neuen Soundmöglichkeiten klingen sie natürlich anders, vielleicht auch moderner. Die Lieder sind aber nicht neu arrangiert, es soll schon eine echte Reminiszenz des Werkes sein. Karten: 28 Euro.

Mitsing-Projekt Sing Dela Sing - Chor-Karaoke  vom Feinsten mit Sänger Cem A. Süzer und dem Pianisten Gunter Papperitz. Quelle: Sandy Worm

Freitag, 13. April, 20 Uhr: Sing Dela Sing. Hier kann eine ganze Nacht mitgesungen werden. Das Mitsing-Projekt Sing Dela Sing ist in Berlin längst Kult und überlässt das gemeinsame Singen nicht mehr den Kirchenchören, den Fußballfans und den Gesangsvereinen. Deshalb gibt es eher „Locked Out Of Heaven“ als „Großer Gott, wir loben Dich“, „Friday I’m in Love“ statt „Schiri, wir wissen wo Dein Auto steht“ oder „Valerie“ statt „Rosamunde“. Cem A. Süzer und der Pianist Gunter Papperitz sind seit Jahren als Pfadfinder im deutschen Popdschungel ganz vorne mit dabei und haben in unterschiedlichsten Funktionen mit unterschiedlichsten Künstlern zusammengearbeitet. Die beiden leiten und begleiten das Publikum durch die bekanntesten Hits der Popgeschichte. Karten: Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 13 Euro.

Das Pulsar Trio mit Sitar, Piano und Schlagzeug lässt einen neuartigen Klangraum entstehen. Quelle: Andre Stiebitz

Sonntag, 6. Mai, 17 Uhr, Pulsar Trio. Treibend, pulsierend, vital. Raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben – mit scheinbar so gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums lässt das Pulsar Trio nicht nur einen neuartigen Klangraum entstehen, sondern auch eine groovige Fusion aus Jazz und Worldbeats. Neue Stücke, die den Pulsar Klangkosmos ausloten und erweitern, werden im Frühjahr 2018 auf einem neuen Album erscheinen und im Rahmen einer internationalen Record Release Tour dem Publikum vorgestellt. Karten: Vorverkauf 15 Euro, Abendkasse 18 Euro.

Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn. Karten gibt es im Weinhaus am Neuen Markt, in dem Geschäft Zeitlos in der Bilderbogenpassage und im Kornspeicher Neumühle in Alt Ruppin, Tel. 03391/7 51 50.

Von MAZ-Online