Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz 20 Ideen stehen in Kyritz zur Abstimmung
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz 20 Ideen stehen in Kyritz zur Abstimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 10.07.2019
20 Ideen von Kyritzern haben es in die Vorschlagsliste für den Bürgerhaushalt 2020 geschafft, darunter sind Vorschläge für den Bassewitz-Brunnen. Die Abstimmung läuft jetzt bis zum 9. August. Quelle: Sandra Bels
Kyritz

35 Einwohner von Kyritz und den Ortsteilen haben sich am Bürgerhaushalt beteiligt und Vorschläge eingereicht. Sie brachten insgesamt 55 Ideen ein. „Nicht alle entsprachen den Satzungsvorschriften“, war von Stadtsprecherin Doreen Wolf zu erfahren. Die Stadtverwaltung informiere jetzt die Einreicher darüber, wie mit ihren Ideen umgegangen wird, sagt sie.

Alle Ideen auf einer Liste

Die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke freut sich über die große Beteiligung. 20 Projekte, die alle Vorgaben erfüllen, stehen nun auf einer Liste. Über diese können die Kyritzerinnen und Kyritzer jetzt abstimmen. Das ist vom 12. Juli bis zum 9. August im Bürgerbüro des Rathauses möglich. Jeder hat dabei eine Stimme. Mitwählen darf, wer Einwohner der Stadt und ihrer Ortsteile ist und das zwölfte Lebensjahr vollendet hat.

Der Kämmerer berücksichtigt das Ergebnis der Abstimmung dann bei der Erstellung des Entwurfes der Haushaltssatzung. Dabei ergibt sich die Reihenfolge aus der jeweiligen Anzahl der Stimmen.

Teil des städtischen Haushalts

Der Bürgerhaushalt ist ein Teil des städtischen Haushalts für das Jahr 2020 über den die Einwohner nach Beschluss der Stadtverordneten mitbestimmen können. Konkret geht es um die Verwendung von Geldern aus dem Bereich der sogenannten freiwilligen Selbstverwaltungsaufgaben der Stadt. Der Bürgerhaushalt beläuft sich auf 30 000 Euro pro Jahr.

Die Stadt hatte mit Bierdeckeln, Flyern und Plakaten für den Bürgerhaushalt und das Einreichen von Vorschlägen geworben. Ideen konnten bis zum 31. Mai mündlich, schriftlich oder elektronisch unterbreitet werden. Es gab auch Vordrucke dafür.

Die Fachbereiche der Stadtverwaltung haben die eingereichten Ideen und Projekte auf ihre fachliche, technische und kapazitive Umsetzbarkeit, Rechtmäßigkeit sowie Kostenstruktur geprüft und 20 der 55 Vorschläge für den Bürgerhaushalt zugelassen.

Bänke, Hundetoiletten und Gedenktafeln

Neben neuen Spiel- und Fitnessgeräten wurden dabei unter anderem auch Wünsche nach Bänken, Hundetoiletten und Gedenktafeln geäußert. Ein Wunsch ist zum Beispiel das Aufstellen einer Bürgerstele am Bassewitz-Brunnen. Dafür gab es schon einmal zwei Vorschläge.

Eine Idee war ein Porträt in Gestalt der Erde mit dem daraus heraustretenden Gesicht eines Weltbürgers mit Trompete. Auf der anderen Seite sollen schemenhaft Kontinente sein, über denen grenzenlos Kinder vereint zu tanzen scheinen. Ein Kind ruht beschützt in einer großen Hand. Die Stele ist als Schauobjekt vorhanden, heißt es in der Vorschlagsliste.

An der Bushaltestelle in der Johann-Sebastian -Bach-Straße fehlt den Kyritzern eine Hundetoilette.. Quelle: Sandra Bels

Bibliothek der Dinge

Eine andere Idee ist eine „Bibliothek der Dinge – Lieber leihen statt kaufen!“ Es soll ein Ort sein, an dem sich Menschen treffen, die sich für das Teilen von Kenntnissen, Werkzeugen und nützlichen Dingen interessieren. Außer Bücher CDs und Filmen können verschiedene Dinge wie Küchengeräte, Werkzeuge und Spielzeuge dort ausgeliehen werden.

Hintergrund ist, dass allzu oft teure Gegenstände, die wir sporadisch verwendet wurden, neu gekauft werden. Sie nehmen nicht nur viel Platz weg, sondern ihre Großproduktion bedroht auch die begrenzten Ressourcen der Erde. Die Bibliothek der Dinge soll eine innovative, praktische, sparsame und umweltfreundliche Möglichkeit sein, diese Gegenstände und Geräte zu verwenden. Vorgeschlagen wurde, das Projekt in der künftigen Bibliothek im Klosterviertel anzusiedeln, um sie zum Treffpunkt für vielseitige Informationen auszubauen.

Abstimmung bis 9. August im Bürgerbüro

Wer über die Ideen für den Bürgerhaushalt abstimmen möchte, kann das bis zum 9. August im Bürgerbüro tun. Es ist außer mittwochs immer vormittags von 8 bis 12 Uhr sowie dienstags von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Abstimmen kann man auch an jedem ersten Samstag im Monat von 9 bis 11 Uhr.

20 Ideen stehen auf der Liste

Folgende Vorschläge haben es durch die Prüfung für den Bürgerhaushalt geschafft:

Eichenpflanzung im Park Berlitt;

Errichtung eines Fitness-Parcours mit Outdoor-Fitnessgeräten im Rosengarten Kyritz;

Austausch der Sitzgruppen am Parkplatz Obersee zwischen Bork und Lellichow, weil sie sehr marode sind und eine Unfallgefahr darstellen;

Müllbehälter für die Bushaltestelle Perleberger Straße/Einmündung Wilsnacker Straße, weil sich dort immer wieder Zigarettenkippen, Fahrscheine oder Kaffeebecher sammeln;

Kauf eines zusätzlichen Spielgerätes, zum Beispiel ein Klettergerüst, für den Spielplatz im Wohngebiet „Alt und Jung“;

Aufstellen von Outdoor-Fitnessgeräten in der Parkanlage Berlitt;

Aufstellen von Müllbehältern außerhalb des Kyritzer Stadtzentrums;

Lückenbepflanzung mit Linden im Ortsteil Rüdow, weil viele Bäume gefällt werden mussten und die freien Stellen erheblich groß geworden sind;

Bau eines Fitness- Parcours am Sportplatz der Grundschule Kyritz;

Aufstellung einer Hundetoilette für die Bushaltestelle am Klosterviertel in der Johann-Sebastian-Bach-Straße, da immer viele Hundekotbeutel im Mülleimer dort oder teilweise auch daneben landen, was für die Wartenden unangenehm ist;

Mentaltrainer-Ausbildung für Erzieher/innen, Lehrer/rinnen und Eltern (Kosten ca. 5000 Euro): Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen ihre eigenen Stärken und Schwächen erfahren, gefördert werden in ihrem Selbstwertgefühl ihr Umfeld stärker wahrnehmen können;

Material für den Bau von Agility-Geräten für den Hundeauslaufplatz;

Hauben für die Stelen des Bassewitz-Brunnens: Die waren einst geplant, kamen aber nie;

Bürgerstele am Bassewitz-Brunnen;

Gedenktafel für die in Kyritz im Krieg im Drägischen Haus (heute Marschner) versteckten Mitglieder der Familie Steigerwald;

Tafel oder 3-D-Glaswürfel am Geburtshaus des Tänzers Siegfried Lenz, der in vielen Filmen und Opernhäusern der Welt zuhause war und schließlich in seiner Geburtsstadt beerdigt wurde;

Aufstellung eines neunarmigen Leuchters vor dem ehemaligen Laden des Kyritzer Kaufmanns Calmon;

Aufstellen von Bänken und Papierkörben im Kyritzer Bereich des Wanderweges an der Seenkette, Befestigung des Wanderweges um die Seenkette;

Bibliothek der Dinge – Lieber leihen statt kaufen;

Bau eines überdachten Fahrradständers für etwa 25 Fahrräder und acht Bänken für den Sportplatz in der Seestraße für die Besucher von Fußballspielen

Von Sandra Bels

In der Stüdenitzer Kirche zeigen Berliner Architekturstudenten seit Dienstag die Ergebnisse ihrer Untersuchungen zu den neun Dorfkirchen des Pfarrsprengels Breddin-Barenthin.

10.07.2019

Jahrzehntelang war das historische Wirtschaftsgebäude auf dem Hof der Maxim-Gorki-Straße 16 dem Verfall preisgegeben. Nun lässt die Stadt es mit Städtebaufördermitteln sichern.

10.07.2019

Kathi Schmidt von der Waldschule in Karnzow bietet in den Sommerferien ein vielseitiges Programm für Kinder an. Die beiden einwöchigen Durchgänge waren schon Monate zuvor komplett ausgebucht.

09.07.2019