Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Angebranntes Schnitzel löst Feuerwehreinsatz aus
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Angebranntes Schnitzel löst Feuerwehreinsatz aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 21.02.2019
Die Johann-Sebastian-Bach-Straße war für kurze Zeit gesperrt. Quelle: André Reichel
Kyritz

Sirenengeheul schreckte am Montag um 11.20 Uhr viele Kyritzer auf. Kurz darauf rückte die freiwillige Feuerwehr mit 18 Leuten und mehreren Fahrzeugen aus. Ihr Ziel, die Wohnzeile „Klosterblick“ in der Johann-Sebastian-Bach-Straße, war schnell erreicht. Dort hatte die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen.

Neben den Kyritzer Brandschützern waren auch Polizeibeamte mit ihrem Streifenwagen zur Stelle sowie ein Rettungswagen. Während die Polizei die Bach-Straße zunächst für den Durchgangsverkehr sperrte, schaute sich die Feuerwehr im Haus um, in dem die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen hatte. „Es stellte sich heraus, dass einem Mieter in seiner Küche das Schnitzel in der Pfanne angebrannt war“, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr Olaf Lehmann.

Mit mehreren Fahrzeugen rückte die Feuerwehr aus. Quelle: André Reichel

Weil nichts zu löschen war, konnte die Feuerwehr innerhalb weniger Minuten wieder abrücken. Gegen 11.40 Uhr wurde dann auch die Johann-Sebastian-Bach-Straße von der Polizei wieder frei gegeben.

Von André Reichel

175 Mitglieder zählt die Sportgemeinschaft Elektronik Kyritz und ist damit einer der stärksten Vereine in der Knatterstadt. In ihrer Jahreshauptversammlung blickten die Sportler auf 2018 und stellten Pläne für die Ausrichtung des Vereins in den nächsten Jahren vor. Die Sektion Rudern steht dabei auf der Kippe.

17.02.2019

Die Hobbyfotografin Jana Kuska präsentiert ihre Naturfotografien derzeit im Herbst’schen Haus in Wusterhaus. Die Eröffnung der Schau am Sonnabend war sehr gut besucht.

17.02.2019

Binnen kurzer Zeit starben zwei Katzen in der Kyritzer Feldsiedlung. Einige Anwohner macht das stutzig. Sie erinnern sich an alte Vorfälle. Liegt die Ursache etwa in verbotenen Fallen, sprich sogenannten Totschlagfallen?

18.02.2019