Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Betrunkener fährt am Kyritzer Polizeirevier vor
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Betrunkener fährt am Kyritzer Polizeirevier vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 26.12.2019
Der junge Mann musste pusten (Symbolbild). Quelle: dpa
Kyritz

Der 24-Jährige erschien am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 9.45 Uhr im Polizeirevier Kyritz und erstattete eine Strafanzeige. Pech für ihn: Dem Beamten fiel sofort auf, dass der Mann nach Alkohol roch. Auch erzählte der junge Mann, dass er in der vergangenen Nacht auf einer Feier gewesen sei – dort hatte sich wohl auch ein Sachverhalt ereignet, den er zur Anzeige bringen wollte.

In Widersprüche verstrickt

Auf die Frage, wie er zur Polizei gekommen sei und wo er sein Fahrzeug geparkt habe, druckste der 24-Jährige herum und verstrickte sich in Widersprüche. Schließlich stellte sich heraus, dass er mit dem Auto gefahren war und sein Fahrzeug ganz in der Nähe geparkt hatte.

Bei dem folgenden Atemalkoholtest pustete er sich auf einen Wert von 1,19 Promille.

Daraufhin wurde der Führerschein des Mannes beschlagnahmt, ihm die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum Kyritz durchgeführt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Von MAZ-online

Das jährliche „Weihnachtsessen für Alleinstehende“ organisierten CDU-Stadtverband, Volkssolidarität und Stadt Kyritz erstmals zusammen mit der Kirchengemeinde. Das neue Ambiente wurde für so gut befunden, dass es dort 2020 womöglich ein Wiedersehen gibt.

24.12.2019

Mit dem Auszählen der Spendenschweine endete am Montag die 24. Sterntaler-Aktion der MAZ, der Volkssolidarität und der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin in der Region Kyritz. Seit dm 23. November hatten MAZ-Leser dafür fast 11.000 Euro gespendet. Die Hilfe wird noch weitergehen.

24.12.2019

Zu einem Kellerbrand kam es in der Nacht zu Sonntag in der Kyritzer Robestraße. Die Mieter des Hauses wurden evakuiert, konnten später aber wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand.

22.12.2019