Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Zauber, Fußball und ganz viel Spaß
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Zauber, Fußball und ganz viel Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 14.07.2019
Greywuschel, der verwirrte Zauberer, begeisterte mit seiner Darbietung nicht nur die jüngsten Gäste des Dorffestes. Quelle: André Reichel
Rehfeld

Bei schönstem Sommerwetter fand am Sonnabend der Auftakt des Dorffestes in Rehfeld statt. „Wir hatten dabei schon so oft Regen, da freut es uns, dass endlich mal schönes Wetter ist“, meint Ortsvorsteher Dieter Lange.

Das von der Feuerwehr und dem Ortsbeirat organisierte Dorffest in Rehfeld lockte auch in der jüngsten Ausgabe wieder zahlreiche Besucher an. Um das fest spannender zu gestalten, gab es mehrere neue Programmpunkte.

Am Vortag wirbelten etliche Rehfelder, vor allem von der Freiwilligen Feuerwehr, auf dem Sportplatz, um das Fest vorzubereiten. Dankende Worte richtete der Ortsvorsteher daher besonders in Richtung der örtlichen Brandschützer, allen voran Ilona Mielke: „Auf die Unterstützung von der Feuerwehr bei der Festvorbereitung kann ich mich voll verlassen“, sagte Dieter Lange.

Es galt zuvor den Rasen zu mähen, die Zelte aufzustellen, die Versorgung der Gäste sicher zu stellen und vieles andere mehr. Die Frauen aus dem Dorf hatten dafür lange in der Küche gestanden und viele Kuchen gebacken.

Von Beginn an viele Besucher

Gleich zu Beginn des Festes am Sonnabend ab 14 Uhr waren zahlreiche Gäste auf dem Sportplatz und es kamen noch viel mehr. Im großen Festzelt hatten sie die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten oder der Akkordeon-Musik des Timann-Duos aus Bantikow und Kyritz zu lauschen.

Derweil gab es auf dem Fußballplatz direkt daneben das traditionelle Fußballturnier. Es traten vier Mannschaften freundschaftlich und gegeneinander an. Sie kamen aus Alt Ruppin, Blumenthal-Grabow, Rehfeld und Wilhelmsgrille. Trotz gewissem sportlichem Ehrgeiz stand der Spaß im Vordergrund des Turnieres. Am Ende gewann jedenfalls die Mannschaft aus Rehfeld. Im Jahr zuvor waren die Fußballer aus Alt Ruppin Sieger.

In einem Zelt konnte gebastelt werden. Quelle: André Reichel

Ganz traditionell und auch sehr beliebt, war die Tombola, bei der es kleine Preise zu gewinnen gab. Auch beim Gummistiefelzielwerfen probierten sich viele Gäste aus.

Für die Unterhaltung der Kinder sorgte der Ostprignitz-Jugendverein. Leiter Alexander Blocks und einiger seiner MAE-Kräfte waren mit einem Trampolin vor Ort. Zudem boten sie in einem kleinen Zelt basteln, malen und Kinderschminken an. Beliebt bei den Kindern war aber auch die Hüpfburg der Feuerwehr, auf der sie fast den ganzen Nachmittag herumtobten.

Kinder freuen sich über Greywuschel

Über den verwirrten Zauberer Greywuschel, alias Ursula Stöter vom Hobbyzoo Krangen, freuten sich die Kinder ganz besonders. In der Show der Künstlerin kamen auch Fretchen und andere Kleintiere zum Einsatz.

Das Kistenstapeln gehörte zu den neuen Programmpunkten beim Dorffest. Quelle: André Reichel

Gehörten die Siegerehrung nach dem Fußballturnier noch zu den traditionellen Programmpunkten, gab es diesmal eine ganze Reihe neuer Aktionen beim Rehfelder Dorffest. So hatte der erst seit kurzem in Rehfeld lebende Marcus Tobias neue Ideen.

Oldtimerausstellung mit Ostfahrzeugen

Er organisierte einen Trödelmarkt, eine kleine Oldtimerausstellung mit Trabis, einem Polizeiwartburg und anderen Fahrzeugen aus DDR-Produktion. Zudem gab dank des Neu-Rehfelders erstmals Kistenklettern mit Seilsicherung. Die Hebebühne besorgte Robert Höffler.

Abends wurde bei Musik noch lange getanzt. Sonntags ging es mit einem zünftigen Frühschoppen und deftigen Speisen aus der Gulaschkanone in die nächste Runde.

Von André Reichel

Onkel Hanke und Don Filippo von „Reis against the Spülmachine“ sangen im Kyritzer Klostergarten über Nudeln, Obst und Arbeit. Das Liedermacher-Duo will am Untersee in den nächsten Tagen an seinen Songs feilen.

13.07.2019

Eine kleine Initiative aus Privatpersonen, vom Heimatverein und von der Stadt Kyritz hat die Kindheitserlebnisse des gebürtigen Kyritzers Heinz Neumann für ein Buch neu aufgelegt. Es wird 22. Juli beim Heimatverein erstmals vorgestellt.

12.07.2019

In Ganzer gab es zwei Lokale, zwei Herrenhäuser und zwei Grabgewölbe. Fontane musste wählen. Und fand den Ort ansonsten „reizend“. Heute fühlt man sich dem Dichter dort verpflichtet.

04.08.2019