Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Der 25. Betriebsausflug führt zur Firma Bioeton in Kyritz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Der 25. Betriebsausflug führt zur Firma Bioeton in Kyritz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 25.11.2019
Bei Bioeton Kyritz wird Biodiesel hergestellt. Quelle: Bioeton Kyritz
Kyritz

Als das Unternehmen Bioeton 2003 startete, wurde Biodiesel noch aus Raps produziert und vermarktet. Dieser Biodiesel wurde – mineralölsteuerbefreit – in Reinform gefahren. Mit Anpassung der Mineralölsteuer wurde das Produkt dann dem Diesel beigemischt.

2007 fand in Kyritz eine Anlagenerweiterung statt. Eine sogenannte „multi feed“ Anlage wurde erbaut. Auf dieser lassen sich bereits im Verkehr gewesene Stoffe – etwa Altspeiseöle oder Fettsäuren- verarbeiten. Je nach Rohstoff durchläuft dieser verschiedene Stufen, man redet hier von der Veresterung, der Entschleimung, der Umesterung – das hört sich schwer an, ist es aber eigentlich nicht.

Bei der Produktion fallen als Koppelprodukte Glyzerin, Fettsäuren und Kaliumsulfat an. Das Glyzerin wird größtenteils destilliert und hat dann eine Reinheit von rund 99 Prozent, so dass es dann zum Beispiel in der Kosmetikindustrie weiterverarbeitet werden kann. Die anfallenden Fettsäuren werden dann – zum Beispiel in der Umesterung – wieder zu Ölen aufgearbeitet. Das Kaliumsulfat wiederum kann als Düngemittel verwendet werden.

In den letzten Jahren hat sich im Unternehmen viel getan

Auf dem Gelände der Bioeton hat sich in den letzten Jahren viel getan. So wurde etwa das Tanklager erweitert, um flexibler mit Rohstoffen planen zu können, es wurde ein Unternehmen (Pureton) gegründet, welches am Standort schmutzige Altspeiseöle – zum Beispiel aus der Gastronomie – reinigt und Bioeton als Rohstoff zur Verfügung stellt. Auch in den kommenden Jahren stehen weitere Investitionen an.

Wie das oben Beschriebene im Einzelnen abläuft, das erfahren MAZ-Leser beim 25. Betriebsausflug: Für die Besucher wird bei der Besichtigung ein spannender Blick hinter die Kulissen möglich und zwar am Mittwoch, 4. Dezember, ab 14 Uhr innerhalb der Reihe „Betriebsausflug“ der MAZ und der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg (REG).

Rundgang über das Firmengelände

Bei der exklusiven Betriebsführung durch die Firma gibt es viel zu sehen: Die MAZ-Leser werden bei dem Rundgang über das Firmengelände die Produktionsstätten besichtigen. Sie werden dabei die Möglichkeit haben, die Messwarte mit dem Prozessleitsystem zu sehen, des Weiteren das Labor, wo alle relevanten Analysen (Eingangs-, Ausgangsanalytik) durchgeführt werden, sowie einen der Dampferzeuger, der auf Basis von Biomasse Dampf produziert.

Interessenten für den Betriebsausflug zur Firma Bioeton in Kyritz können sich per E-Mail unter kundencenter.neuruppin@MAZ-online.de oder telefonisch am Montag, 25. November, von 9 bis 17 Uhr unter 0137/ 98 80 840 (Versatel, 0,50 €/ Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk ggf.abweichend) bewerben. Bei mehr Bewerbern als Plätzen entscheidet das Los. Die Gewinner werden am Freitag, 29. November, in der MAZ bekannt gegeben.

Von MAZonline

Der Landrat des „Ruppinschen Kreises“ erhielt 1860 als Dank eine wertvolle Deckelterrine – sie ist seit Donnerstag in der Alten Bischofsburg in Wittstock zu sehen, dabei sollte sie ins Ausland verkauft werden.

21.11.2019

Die Theatergruppe der Kita „Hundert Sterne“ hat im Kyritzer Kulturhaus das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten aufgeführt. Zu den drei Vorstellungen kamen rund 1000 Mädchen und Jungen aus der Region.

20.11.2019

Platz für zwölf Eigenheime: Bis zum Frühjahr soll eine Fläche an der Kyritzer Seestraße soweit erschlossen sein, dass mit dem Hausbau begonnen werden kann. Der Grundstücksverkauf hat schon begonnen.

20.11.2019