Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kyritz Feuerwehr will mehr werben
Lokales Ostprignitz-Ruppin Kyritz Feuerwehr will mehr werben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 24.02.2019
Ellen Thormann wurde befördert. Wehrführer Frank Brüggemann gratuliert. Quelle: Julia Redepenning
Kyritz

Die sinkenden Mitgliederzahlen sind weiter ein Problem bei den Feuerwehren. „Wenn es so weiter geht, werden wir bald keine Einsätze mehr fahren“, sagte Kreisbrandmeister Wolfgang Hohenwald bei der Jahreshauptversammlung der Kyritzer Wehr am Freitagabend. Aus seiner Sicht ist der Rückgang der freiwilligen Helfer nicht nur ein Problem der Feuerwehrleute aus der Hansestadt, sondern ein bundesweites.

„Nicht einmal ein Prozent der Kyritzer sind Mitglied der Feuerwehr“, betonte Wolfgang Hohenwald. Auch wenn die Austritte durch neue Mitglieder ausgeglichen werden konnten, müssen diese sich zum Teil erst einer Ausbildung unterziehen. Ohne eine geeignete Qualifikation oder der vorgeschriebenen 40 Stunden dürfe niemand in einen Einsatz.

Nils Kube (2.v.r.) erhielt in Teetz eine Beförderung. Quelle: Julia Redepenning

Das Jahr 2019 wollen die Brandschützer nutzen, um die öffentliche Darstellung der Feuerwehr zu verbessern. So soll zum Beispiel die Internetseite der Kyritzer Wehr wieder aktualisiert und gepflegt werden. Auch die Ausbildung steht ganz oben auf dem Plan. Dienstpläne sind nach einem Rahmenausbildungsplan und Defiziten gestaltet. „Das Ganze ist dann wesentlich interessanter und einprägsamer“, sagte Wehrführer Frank Brüggemann.

Des Weiteren sollen Arbeitgeber gezielter angesprochen werden. „Bei gewecktem Interesse können Mitarbeiter neue Mitglieder werden“, erklärte Frank Brüggemann. Das von den Stadtverordneten verabschiedete Förderprogramm zur Mitgliedergewinnung hat indes bislang kaum Zuspruch gefunden. Das Programm beinhaltet eine finanzielle Unterstützung, die aktuell aber nur wenig genutzt wird.

Unter den Gästen war beim Treffen in Kyritz auch Bürgermeisterin Nora Görke. Quelle: Julia Redepenning

Nicht nur in Kyritz werden Themen wie sinkende Mitgliederzahlen und die steigende Anzahl an Einsätzen diskutiert. Auch in den umliegenden Ortsteilen gibt es ähnliche Probleme.

Am 11.  Januar war das Dienstjahr 2018 der ersten Löschgruppe ausgewertet worden, zu der die Orte ­Rehfeld, Berlitt und Kötzlin gehören. „Die dünne Personaldecke macht es erforderlich, zusammen zu arbeiten – und wir wollen das auch“, so Frank Brüggemann. Die Wehren aus der ersten Löschgruppe haben derzeit 41 Mitglieder, von denen sich 19 im aktiven Dienst befinden.

Feuerwehrleute befördert

Mehrere Brandschützeraus Kyritz sowie aus den Ortsteilen der Stadt sind bei Jahresversammlungen befördert worden.

Feuerwehr Kyritz: Phillip Haase, Marcio Kilian, Ellen Thormann (alle Feuerwehrmann), Sebastian Lutz (Hauptfeuerwehrmann) und Mario Thormann (Brandmeister).

Erste Löschgruppe: Steven Jensen (Löschmeister) und Sebastian Koher (Brandmeister).

Zweite Löschgruppe: Nils Kube (Feuerwehrmann), Davis Bach (Löschmeister), André Ragohs (Oberlöschmeister), Thorsten Scheid (1. Hauptlöschmeister).

Trotz der vielen Probleme gab es auch positive Nachrichten. Die lang erwartete Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Rehfeld ­startete wie geplant. Und in Berlitt und Rehfeld gibt es insgesamt elf Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr. 2019 wollen die Jugendlichen wieder an Wettkämpfen teilnehmen.

Am Sonnabend versammelte sich dann die zweite Löschgruppe, die die Kyritzer Ortsteile Teetz-Ganz, Drewen und Bork-Lellichow umfasst, zu ihrer Jahreshauptversammlung in Teetz. Dort gibt es insgesamt 44 Brandschützer, von denen allerdings nur 17 für Einsätze zur Verfügung stehen.

Wichtig für das gesellschaftliche Leben auf dem Dorf

Erreicht wurde in letzten Jahren auch an diesen Standorten viel, wie es hieß. So konnten neue Fahrzeuge und Dienstbekleidung gekauft werden und die Atemschutzgeräte sind umgerüstet worden. Im Jugendbereich gibt es 14 Mitglieder.

Gerade auf den Dörfern tragen die Brandschützer auch zum gesellschaftlichen Leben bei. Sie sichern Osterfeuer und unterstützen Feierlichkeiten.

Von Julia Redepenning

Am Sonnabend wurde Sportlerball bei Rot-Weiß Kyritz gefeiert. Der Ball stand diesmal ganz im Zeichen der Vereinsgründung vor 100 Jahren. Und das war erst der Anfang.

24.02.2019

Die Verbraucherzentrale ist mobil im Land unterwegs. Das Digimobil machte am Freitag erstmals in Kyritz Station und warb für das Beratungsangebot. Konkrete Fragen konnten aber noch nicht beantwortet werden.

22.02.2019

Die Waldschule Karnzow kooperiert mit etlichen Kitas und bereichert AG’s an zwei Grundschulen. Die Laune in der Einrichtung könnte besser nicht sein. Dabei herrschte voriges Jahr Untergangsstimmung.

25.02.2019